Kein Schnellschuss zum Jubiläum

151-Jahr-Jubiläum: Weshalb feiert die Feuerwehr Bischofszell dieses und nicht bereits letztes Jahr ihr Jubiläum?

Drucken
Teilen
Marcel Weibel Feuerwehrkommandant der Stützpunktfeuerwehr Bischofszell (Bild: Yvonne Aldrovandi)

Marcel Weibel Feuerwehrkommandant der Stützpunktfeuerwehr Bischofszell (Bild: Yvonne Aldrovandi)

151-Jahr-Jubiläum: Weshalb feiert die Feuerwehr Bischofszell dieses und nicht bereits letztes Jahr ihr Jubiläum?

Jahrelang versuchten wir herauszufinden, wie alt die Feuerwehr Bischofszell ist. Leider sind wir nicht fündig geworden. Vor genau einem Jahr sind wir dann auf den Bericht der 100-Jahr-Jubiläumsfeier vom 28. April 1963 gestossen. Damals wollten wir aber keinen «Schnellschuss» machen. So hatten wir ein Jahr Vorlaufzeit, um das Jubiläumsfest entsprechend vorzubereiten.

Gehören der Stützpunktfeuerwehr Bischofszell auch Frauen an?

Ja, auch Frauen leisten Aktivdienst in der Feuerwehr oder Sanität.

Haben Sie keine Nachwuchsprobleme?

Uns geht es wirklich gut. Im vergangenen Jahr hatten wir 15 Neurekrutierungen. Wir wären aber froh, wenn wir noch mehr ortsansässige Feuerwehrleute in unseren Reihen hätten, die auch tagsüber erreichbar sind.

Was verbindet die Feuerwehren Bischofszell und Möhringen?

Seit über 50 Jahren verbindet uns eine sehr, sehr tiefe Freundschaft. Traditionsgemäss treffen wir uns mindestens zweimal im Jahr.

Aktuelle Nachrichten