Katholiken segnen Tiere im Gottesdienst

ROMANSHORN. Am kommenden Sonntag, 4. Oktober, gedenkt die katholische Kirche Franz von Assisi, der Anfang des 13. Jahrhunderts den Franziskaner-Orden gründete.

Merken
Drucken
Teilen

ROMANSHORN. Am kommenden Sonntag, 4. Oktober, gedenkt die katholische Kirche Franz von Assisi, der Anfang des 13. Jahrhunderts den Franziskaner-Orden gründete. Dieser Tag ist zum internationalen Tier(schutz)tag geworden, der jedes Jahr die kirchliche Schöpfungszeit abschliesst und auch von der Katholischen Kirchgemeinde Romanshorn begangen wird.

Deshalb dürfen einmal im Jahr zusammen mit den Menschen auch Tiere in den Gottesdienst kommen, sofern es für sie kein Stress ist. Geht das nicht, können sie auch gerne erst zum Schluss-Segen für alle vor dem Hauptportal der Kirche sein. Man kann die Tiere auch in Gedanken mitnehmen. Kinder dürfen ihre Stofftiere mitbringen, oder man kann auch im Pfarramt für eine Segnung zu Hause oder im Stall fragen.

Die Feiern mit dem Thema «Und dann noch das liebe Vieh» (Jona 4, 11) beginnen am Samstag, 4. Oktober, um 18.30 Uhr und am Sonntag, 5. Oktober, um 10.15 Uhr in der katholischen Kirche Romanshorn.

Nach dem Sonntagsgottesdienst lädt der Pfarreirat die Gottesdienstbesucher zum geselligen Beisamensein beim Apéro in den Pfarreisaal ein. (red.)