Kanton bricht Brücke ab und saniert Strasse

MÄRSTETTEN. Am Dienstag, 7. April, beginnen die Bauarbeiten zur Sanierung der Strasse im Abschnitt Märstetten bis Altenklingen und zum Neubau der Brücke über den Kemmenbach.

Drucken
Teilen

MÄRSTETTEN. Am Dienstag, 7. April, beginnen die Bauarbeiten zur Sanierung der Strasse im Abschnitt Märstetten bis Altenklingen und zum Neubau der Brücke über den Kemmenbach. Die bestehende Brücke aus dem Jahre 1872 und die Strasse präsentieren sich in einem schlechten Zustand und genügen den heutigen Verkehrsanforderungen nicht mehr, wie das Tiefbauamt des Kantons Thurgau mitteilt.

Die Sanierung umfasst den Abbruch der schadhaften Kemmenbachbrücke und den Bau einer neuen Brücke am selben Ort. Gleichzeitig wird die Kantonsstrasse im Bereich Ausgang Märstetten Richtung Engwilen bis auf die Höhe Altenklingen erneuert. Koordiniert mit den umfangreichen Strassenbauarbeiten, werden diverse Werkleitungen angepasst und neu ausgebaut.

Bauzeit bis im November

Alle Bauarbeiten werden unter Vollsperrung der entsprechenden Strassen- und Brückenbereiche ausgeführt. Die Zufahrten zu den Weilern «Evenhüsli», «Euggelberg» und «Klingenmühle» werden nur noch von Märstetten her möglich sein, die Zufahrt zum Schloss Altenklingen nur von Engwilen her. Auch die Einmündung aus Richtung Wagerswil muss gesperrt werden. Je nach Baufortschritt und Etappierung können sanierte Strassenabschnitte wieder für den Verkehr geöffnet werden. Für die Ausführung der gesamten Arbeiten wird mit einer Bauzeit von April bis November 2015 gerechnet. Das kantonale Tiefbauamt Thurgau sowie die Gemeinden Märstetten und Wigoltingen bitten um Verständnis für die mit den Baumassnahmen verbundenen Unannehmlichkeiten. (red.)

Aktuelle Nachrichten