Kampfwahl ums Gemeindepräsidium

Der Steinacher Gemeindepräsident Roland Brändli hat seine Wiederkandidatur auf die nächste Legislatur angekündigt. Doch er ist umstritten im Dorf. Eine IG schickt deshalb die Gemeinderäte Michael Aebisegger und Andreas Müller gegen ihn ins Rennen.

Tanja von Arx
Merken
Drucken
Teilen
Gemeindehaus Steinach: Wer hier künftig Einzug halten wird, ist ungewiss. (Bilder: pd)

Gemeindehaus Steinach: Wer hier künftig Einzug halten wird, ist ungewiss. (Bilder: pd)

STEINACH. Er ist seit neun Jahren Gemeindepräsident von Steinach, doch er ist alles andere als unumstritten im Dorf. Roland Brändli (FDP) hat sich mehrmals mit Kritik an seiner Amtsführung und an der hohen Personalfluktuation konfrontiert gesehen. Das geht nun so weit, dass eine IG bestehend aus Einwohnern seine Wiederwahl im September verhindern will.

Zwei Gemeinderäte kandidieren

Die sogenannte IG Steinach will ihre Initianten Michael Aebisegger (parteilos) und Andreas Müller (GLP) für die nächsten vier Jahre der Legislatur im Gemeindepräsidium wissen. Aebisegger und Müller sind beide Gemeinderäte von Steinach und wohnen vor Ort. Aebisegger indes hat vor kurzem seinen Rücktritt eingereicht und liess verlauten, dass er aus Protest gegen die angekündigte Wieder-kandidatur Roland Brändlis zurücktritt. Die beiden Männer wollen sich und ihre Motive demnächst der breiten Öffentlichkeit vorstellen.

CVP und SVP schliessen sich an

Doch sie erhalten nicht nur Support von der IG Steinach. Auch die Ortsparteien CVP und SVP haben am Mittwoch beschlossen, sie zu unterstützen. CVP-Vorstand Gisela Dudler sagt: «Der CVP ist die angespannte Situation im Gemeinderat bekannt – wir wollen eine Veränderung.» SVP-Präsident Mäge Luterbacher sagt: «Alle, die mit der jetzigen Gemeindeführung unzufrieden sind, können der IG Steinach beitreten. So kann es zu einem Führungswechsel in der Gemeinde kommen.»

Roland Brändlis Partei hat ihm an der Nominationsversammlung vom Dienstag die Unterstützung zugesagt. Die FDP Steinach nominiert zudem Markus Lanter und Thomas Utz für die Wahl in den Gemeinderat. Die CVP schickt die Neuen Andreas Popp und Peter Grau ins Rennen. Die SVP empfiehlt Markus Mäder zur Wiederwahl.

Roland Brändli Gemeindepräsident (FDP)

Roland Brändli Gemeindepräsident (FDP)

Andreas Müller Gegenkandidat (GLP)

Andreas Müller Gegenkandidat (GLP)

Michael Aebisegger Gegenkandidat (parteilos)

Michael Aebisegger Gegenkandidat (parteilos)