Kaffeepause

Kommentar Ein Jahr Vorbereiten für den perfekten Tag Kommentar

Merken
Drucken
Teilen
Caroline Inauen (35), Brautpaar-Ausstatterin in Bischofszell. (Bild: Andrea Kern)

Caroline Inauen (35), Brautpaar-Ausstatterin in Bischofszell. (Bild: Andrea Kern)

Kommentar

Ein Jahr Vorbereiten für den perfekten Tag

Kommentar

Das Wichtigste an einer Hochzeit ist das Brautkleid. Soll es weiss, offwhite oder crèmefarben sein? Dieser Entscheid beeinflusst die Bekleidung des Bräutigams, die Accessoires und die Dekoration. Denn ein crèmefarbenes Kleid sieht schmuddelig aus, wenn der Bräutigam ein schneeweisses Hemd trägt. Auch Eltern und Trauzeugen sollten die Farbe berücksichtigen, da diese Personen oft zusammen auf Fotos zu sehen sind. Bei der Wahl spielt der Teint eine entscheidende Rolle. Weisse Kleider stehen in unseren Breitengraden den wenigsten Frauen.

Für das Anprobieren sollte sich die Braut zwei bis drei Stunden Zeit nehmen. Die meisten kommen ein halbes Jahr bis ein Jahr vor der Hochzeit vorbei. Das ist zu empfehlen, da manche Kleider mehrere Wochen Lieferzeit haben. Es gibt aber auch Kurzentschlossene. Einmal kaufte eine Frau drei Tage vor der Hochzeit ihr Kleid. Das geht auch, sofern wir die

passende Grösse hier haben. Noch spontaner war ein Herr, der als Gast eingeladen war. Am Vormittag kam er vorbei, nachmittags war die Feier. Das ging sogar gut, denn er hatte Modelmasse.

Immer beliebter werden Symbole aus dem südlichen Raum. Zum Beispiel die Bomboniere, also die fünf Mandeln, welche Glück, Liebe, Gesundheit, Erfolg und Kindersegen versprechen. Die Hochzeit soll perfekt sein. Meistens passieren dann während des Festes noch unvorhersehbare Dinge, aber das gehört dazu. Die «Hochzeitsvilla» habe ich vor drei Jahren mit meiner Schwester, Manuela Tobler, eröffnet. Bei uns kann man das ganze Fest organisieren, inklusive Karten, Deko und Polterabend-Artikel. Wir haben auch Rosenblätter aus Stoff, da es in den meisten Kirchen wegen der Flecken verboten ist, echte Rosenblätter zu streuen. Derzeit betreiben wir das Geschäft als Hobby, aber es wäre das Ziel, einmal davon leben zu können. Notiert: ak