Kälteste Zeit

Nicht selten messen wir im Februar die tiefsten Temperaturen des Winters. So auch dieses Jahr. Am Sonntagmorgen mass man am Flugplatz Lommis minus 20 Grad und in Aadorf minus 17 Grad.

Drucken
Teilen

Nicht selten messen wir im Februar die tiefsten Temperaturen des Winters. So auch dieses Jahr. Am Sonntagmorgen mass man am Flugplatz Lommis minus 20 Grad und in Aadorf minus 17 Grad. Der Hinterthurgau steht für den Kältepol im östlichen Mittelland! Aber auch in den übrigen Regionen des Thurgau sank das Quecksilber bis auf minus 13 Grad. Am See, zum Beispiel in Güttingen, war es verhältnismässig «warm» mit nur minus 7 Grad. Das warme Seewasser ist daran beteiligt. Derzeit misst das Seewasser 4 Grad plus.

Die Kältewelle ist nun zu Ende. Es wird langsam wieder «wärmer». Es ziehen wieder vermehrt Wolken auf. Sie wirken wie eine wärmende Decke und bremsen die ungehinderte Ausstrahlung in den Weltraum. Der heutige Tag ist reichlich bewölkt. Es treten aber nur vereinzelt kurze Schneeschauer auf. An den meisten Orten bleibt es trocken. Die Temperatur steigt von morgen minus 8 Grad auf nachmittags plus 1 Grad. Wohl kommt in den Alpen Föhn auf. Er vermag sich aber nicht bis zum See durchzusetzen. Hier weht eine leichte und kalte Bise aus Nordost.

Ab Dienstag setzt eine mildere Wetterperiode ein. Bei vielen Wolken zeigt sich die Sonne kaum, da und dort gibt es ein paar Schneeflocken, und die Temperaturen schleichen um den Gefrierpunkt. Auch der Mittwoch bringt uns ein «Weder-noch-Wetter». Donnerstag bis Sonntag bleiben weitgehend trocken, bringen etwas mehr Wolken als Sonne bei Temperaturen bis plus 3 Grad. (cf)