Jungwacht und Blauring Bischofszell

Für wen ist es nicht das Highlight im Schar-Leben? Sommerlager, eine Woche, die sich komplett von den restlichen 51 des Jahres unterscheidet! Wir reisten am Samstagmorgen mit dem Zug ab. Während der langen Fahrt wurde gespielt und gequatscht, und es wurden erste neue Kontakte geknüpft.

Merken
Drucken
Teilen

Für wen ist es nicht das Highlight im Schar-Leben? Sommerlager, eine Woche, die sich komplett von den restlichen 51 des Jahres unterscheidet! Wir reisten am Samstagmorgen mit dem Zug ab. Während der langen Fahrt wurde gespielt und gequatscht, und es wurden erste neue Kontakte geknüpft. Der Satz «Wa mainsch, wa passiert echt i dem Lager?» war oft zu hören. Als unsere Schar (10 Mädchen und 15 Knaben, plus Leitungsteam inkl. Präses und Küchenteam) in Giarsun GR ankam, hiess es zuerst Zimmer beziehen. Man will es schliesslich heimelig haben. Danach gab es Kennenlern-Spiele, einen Postenlauf mit Wasserschlacht, und es wurden auch die Lagerregeln festgelegt. Auch als uns zu später Stunde ein nervöser Bürgermeister begrüsste und von merkwürdigen Ereignissen berichtete, liessen wir uns nicht beeindrucken. Doch als beim späteren, gemeinsamen Singen auf einmal die Lichter ausgingen und laute Glockenschläge ertönten, war uns plötzlich ganz mulmig zumute. Pascal Fitze