Junge Menschen für die Politik begeistern

An der Hauptversammlung der SP Amriswil referierte Ekin Yilmaz über ihre Arbeit und Erfahrungen im Arboner Parlament.

Barbara Hettich
Drucken
Teilen

AMRISWIL. Die SP Amriswil will in diesem Jahr gezielt neue Mitglieder anwerben. Wie aber kann man junge Menschen für die politische Arbeit begeistern? Um Antworten auf diese Frage zu finden, hatte SP-Präsident Daniel Hebeisen Ekin Yilmaz als Referentin zur Hauptversammlung am vergangenen Freitag eingeladen. Ekin Yilmaz wurde 2007 im Alter von 18 Jahren für die SP ins Arboner Stadtparlament gewählt.

Schlechte Voraussetzungen

«Wie kommt man als 18-Jährige dazu, sich zur Wahl zu stellen», wollten die Amriswiler Genossen wissen. «Ich wurde praktisch auf die Wahlliste gezwungen», sagte Ekin Yilmaz mit einem Lachen im Gesicht. Schuld war ihr ehemaliger Lehrer und Mentor Peter Gubser. Ihre Eltern hätten sie ebenfalls ermuntert. Mit einer Wahl habe sie nie gerechnet. «Ich hatte schlechte Voraussetzungen: Ich war politisch unbekannt, jung, eine Frau und habe erst noch einen türkischen Namen.»

Geklappt hat es dennoch im ersten Anlauf. Mittlerweile engagiert sich Ekin Yilmaz in ihrer zweiten Amtsperiode im Gemeinderat, verpasst kaum eine Sitzung und wohnt wegen der parlamentarischen Arbeit immer noch in Arbon – trotz Studium in Zürich.

Ein Parlament sei eine gute Einstiegsmöglichkeit für junge Menschen, sagte Ekin Yilmaz. Sie könne den Amriswilern nur empfehlen, das Thema Parlament für Amriswil wieder aufzunehmen.

Vorstand gewählt

Die Rechnung schliesst dieses Jahr aufgrund von Kantonsratswahlen und Ersatzwahl in den Stadtrat mit einem Rückschlag von 3163 Franken.

Danilo Zaia ist vom Amt des Aktuars und Vizepräsidenten zurückgetreten, bleibt aber als Beisitzer im Vorstand. Neu ist Bianca Rodriguez Aktuarin und Peter Bachmann Vizepräsident. Neu nimmt Madeleine Rickenbach als Vertreterin des Stadtrates Einsitz. Präsident Daniel Hebeisen und die bisherigen Vorstandsmitglieder Markus Mendelin, Urs Schach, Annelies Rohrer, Ruth Schlumpf Mendelin und Heidi Zingg Stucki wurden bestätigt.

Aktuelle Nachrichten