Jubiläum

Vor 150 Jahren fuhr der erste Dampfer der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein nach Kreuzlingen. Gut fünfzig Jahre zuvor war das allererste Dampfschiff bei uns noch wegen technischer Probleme gescheitert. Doch nach seiner Initialzündung nahm der Schiffsverkehr immer weiter zu.

Chretzer
Drucken
Teilen

Vor 150 Jahren fuhr der erste Dampfer der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein nach Kreuzlingen. Gut fünfzig Jahre zuvor war das allererste Dampfschiff bei uns noch wegen technischer Probleme gescheitert. Doch nach seiner Initialzündung nahm der Schiffsverkehr immer weiter zu. Wie das wohl gewesen ist für die Urahnen des Chretzers – plötzlich dieser Lärm unter Wasser?

Für die Menschen war es eine Erfolgsgeschichte. Das Seemuseum erzählt sie in einer Sonder- und in der Dauerausstellung. Demnach gab es vor hundert Jahren hier die grösste Binnenseeflotte Europas. Der See habe vor der Erfindung schneller Landverkehrsmittel die Ufer verbunden, heisst es auf der Homepage des Museums. «Heute ist der Bodensee ein Verkehrshindernis.» Das ist ein harter Schlag! Des Chretzers Zuhause, dieses Idyll für Flora, Fauna und Touristen, ist ein Hindernis? Dabei ist der See doch ein Ort, an dem man ankommt. Kein Areal, das man so schnell wie möglich durchqueren will! Trotz dieser Meinungsverschiedenheit will der Chretzer das Museum empfehlen. Am 25. April ist anlässlich der Flottensternfahrt sogar freier Eintritt.