Joos Bernhard ist neuer Präsident der Bezirks-CVP

Mit der Wahl des neuen Vorstandes hat die CVP Bezirk Weinfelden ihren Erneuerungsprozess abgeschlossen.

Barbara Hettich
Drucken
Teilen
Joos Bernhard aus Sulgen. (Bild: Barbara Hettich)

Joos Bernhard aus Sulgen. (Bild: Barbara Hettich)

BISCHOFSZELL. Halten, innehalten, korrigieren und vorwärtsgehen – unter diesen Titel hatte Parteipräsident Beat Curau seinen Jahresbericht gestellt. An der Delegiertenversammlung in Bischofszell blickte er auf die Grossratswahlen und auf die grosse Herausforderung für die Partei nach der Bezirksreform zurück. Die Kandidatenliste habe man knapp füllen und die Sitze halten können. «Wir haben noch nicht zu einer Einheit zusammengefunden», sagte er. Stärken und Schwächen habe man diskutiert und die Weichen nun neu gestellt. Dazu gehöre auch, dass er das Amt des Bezirksparteipräsidenten abgebe.

Hardegger ersetzt Hotz

Einstimmig wählten die Delegierten Kantonsrat Joos Bernhard aus Sulgen an die Spitze der Bezirkspartei. Bernhard ist Jahrgang 1958 und Leiter im Verkehrsmanagement der Stadt Zürich. Für die zurückgetretene Hedy Hotz-Casagrande aus Bischofszell wurde neu Nicole Hardegger aus Wigoltingen in den Vorstand gewählt; sie übernimmt das Aktuariat. Wiedergewählt wurde Kassier Gerard Bilger aus Weinfelden.

Eine Rose für Curau

Die Ortsparteien delegieren folgende Vertreter in den Bezirks-vorstand: Bischofszell und Umgebung: Thomas Diethelm und Thomas Hobor; AachThurLand: Regula Notter; Bürglen: Armin Eugster; Berg-Birwinken: Astrid Ziegler; Thurtal: Fabienne Brandenberger; Weinfelden: Anneliese Schifferle und Marianne Bommer-Kurath; Nollen: noch vakant. Beat Curau wurde mit viel Applaus und einer orangefarbenen Rose verabschiedet.