Jetzt bekommt auch die Untere Bahnhofstrasse Glanz

AMRISWIL. Die Investitionssumme ist nicht vergleichbar, und auch das Gesamtbild wird nicht ganz gleich sein: Doch die Untere Bahnhofstrasse in Amriswil bekommt nach dem überraschend klaren Ja am Wochenende ein ähnliches Gesicht wie die Bahnhofstrasse südlich der Bahnlinie.

Rita Kohn
Drucken
Teilen
Die Untere Bahnhofstrasse muss saniert werden. Nach der Zustimmung an der Urne ist der Weg dafür jetzt frei. (Bild: Reto Martin)

Die Untere Bahnhofstrasse muss saniert werden. Nach der Zustimmung an der Urne ist der Weg dafür jetzt frei. (Bild: Reto Martin)

Die Investitionssumme ist nicht vergleichbar, und auch das Gesamtbild wird nicht ganz gleich sein: Doch die Untere Bahnhofstrasse in Amriswil bekommt nach dem überraschend klaren Ja am Wochenende ein ähnliches Gesicht wie die Bahnhofstrasse südlich der Bahnlinie.

Für die Anwohner bedeutet das Vorhaben, dass sie erneut ein paar Monate mit Behinderungen rechnen müssen. Dafür aber wird die Untere Bahnhofstrasse vom Gesamtbild her deutlich aufgewertet und auch den Gewerbetreibenden verbesserte Bedingungen bieten. Dies vor allem durch die neuen Parkplätze in blauer Zone, die entlang der Unteren Bahnhofstrasse entstehen sollen.

Notwendige Massnahme

Die Verantwortlichen der Stadt Amriswil haben keinen Zweifel daran gelassen, dass die Sanierung der Unteren Bahnhofstrasse unaufschiebbar ist. Die in den letzten Jahren durchgeführten Arbeiten an den Werkleitungen haben die Strasse stark in Mitleidenschaft gezogen.

Zudem soll die Untere Bahnhofstrasse künftig noch an Bedeutung gewinnen, wird sich doch die Parkplatzfläche rund um un den Bahnhof auf das Areal nördlich der Bahnlinie verlagern, nachdem die SBB eine Umgestaltung ihres Grundstücks südlich der Bahnlinie ins Auge fassen, womit eine deutliche Reduktion der Parkplätze verbunden ist. «Die Untere Bahnhofstrasse wird eine wichtige Zufahrtsstrasse sein», hat Bauverwalter Manfred Wagner erklärt.

Einige Gegner

Das Projekt hatte allerdings nicht nur Anhänger. Obwohl gerade mal rund 723 000 Franken für die Sanierung aufgebracht werden müssen – ein Betrag, der voraussichtlich aus der nicht ganz aufgebrauchten Vorfinanzierung der Bahnhofstrasse bestritten werden kann –, gab es Opposition. Die Gegner sprachen von unnötiger Neugestaltung und verschwendeten Finanzen.

Die Befürworter der Vorlage behielten an der Urne dann aber klar die Oberhand. Bei einer beachtlichen Stimmbeteiligung von 42,4 Prozent sagten 2319 Personen Ja zum Kreditbegehren, 764 lehnten die Vorlage ab. Damit ist der Weg frei, im Frühjahr mit den Arbeiten zu beginnen. Die Untere Bahnhofstrasse bekommt damit ebenfalls ein glanzvolles Gesamtbild.

Manfred Wagner Bauverwalter der Stadt Amriswil (Bild: pd)

Manfred Wagner Bauverwalter der Stadt Amriswil (Bild: pd)

Aktuelle Nachrichten