Ja zu neuer Heizung und Budget

Die katholische Kirchgemeindeversammlung Steinebrunn-Egnach genehmigt einen Kredit für eine neue Heizung im Pfarr- und Kirchgemeindehaus.

Merken
Drucken
Teilen

STEINEBRUNN. Da die Steuerung der Heizung im Kirchgemeindehaus schon längere Zeit defekt und eine Sanierung der Heizung sowie des Öltanks vorgeschrieben ist, hat die Kirchenvorsteherschaft beschlossen, im Sommer 2013 die alte Ölheizung durch eine Gasheizung zu ersetzen. Ebenfalls soll der Heizungsraum im Pfarrhaus isoliert werden.

Anhand von Bildern erklärte Moritz Portmann an der Budgetgemeinde die Situation. Ohne Gegenstimme wurde der Kredit von 55 000 Franken angenommen.

Budget 2013 mit Defizit

Pfleger Harry Brunner erläuterte die einzelnen Posten des Budgets 2013. Den Rückschlag von 79 500 Franken begründete er mit der geplanten Sanierung der Heizungsanlage, dem Kauf einer neuen Lautsprecheranlage, der Restaurierung der Krippe und Rückstellungen für die Archivierung der Kirchenbücher.

Die anwesenden Kirchbürger genehmigten das Budget 2013 mit dem unveränderten Steuerfuss von 22 Prozent schliesslich einstimmig.

Gräber räumen

Es wurde in der Folge nochmals darauf aufmerksam gemacht, dass ab 4. April die bis 1987 angelegten Erd- und Urnengräber geräumt werden. Allfälligen Grabschmuck sollen die Angehörigen vorher entfernen, da sonst automatisch die Gemeinde damit beauftragt wird, hiess es.

Zu Beginn der von Präsident Marcel Heuberger geleiteten Versammlung sang der Kirchenchor zwei Lieder. Anschliessend erklärte Pater Henryk Walczak den spirituellen Impuls zum Logo vom Jahr des Glaubens.

Gelegenheit zum Austausch

Wie bereits in den Vorjahren konnten sich die Kirchbürger im Anschluss an die Versammlung bei einem Apéro unterhalten. Die regen Gespräche zeigten, dass der Anlass auch genutzt wurde, um die Geselligkeit zu pflegen. (red.)