Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ist der Kampf um Romanshorn bereits verloren?

Herr Lohr, wie schätzen Sie die Auswirkungen der publizierten «Stabilisierungsmassnahmen des Bundesrats» für die Zollstelle Romanshorn ein?
Christian Lohr Nationalrat CVP (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Christian Lohr Nationalrat CVP (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Herr Lohr, wie schätzen Sie die Auswirkungen der publizierten «Stabilisierungsmassnahmen des Bundesrats» für die Zollstelle Romanshorn ein?

Ich habe befürchtet, dass Bundesrat Maurer an den Sparmassnahmen festhalten wird. Als Gesamtkonzept ist es organisatorisch schwierig, Teilelemente herauszunehmen. Zudem kämpft jede Region um ihre Zollstellen und Anliegen. Persönlich finde ich es aber eine Schwächung der Ostschweiz. Vor allem für unseren Thurgau.

Was heisst das nun für Romanshorn, und wie schätzen Sie die Wirkung der 25 014 gesammelten Stimmen gegen die Schliessung ein?

Petitionen muss man realistisch sehen. Es sind starke Willensäusserungen der Region, dabei ist der politische Wert schwierig einzuschätzen. Aber ich werde mich dafür einsetzen, dass in Bern das Problem nochmals genau angeschaut wird. Meiner Meinung nach hat Maurer aber von Anfang an keine positiven Signale übermittelt, die einem Hoffnung für die Romanshorner Zollstelle gemacht hätten. Er hat von Anfang an den Eindruck hinterlassen, nichts ändern zu wollen. Wir müssen weiterkämpfen. (loo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.