Intimer Einblick ins Schlossgut Bachtobel

WEINFELDEN. Das Solistenensemble Il Profondo nimmt am Wochenende das Herrschaftsgebäude des Schlossguts Bachtobel in Beschlag. Inszeniert von Regisseur Michael Kleine werden die historischen Räume zur Bühne für ein ganz spezielles Konzert.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Musiker Roman Lemberg, Regisseur Michael Kleiner und Gutsherr Johannes Meier im Schloss Bachtobel. (Bild: Mario Testa)

Musiker Roman Lemberg, Regisseur Michael Kleiner und Gutsherr Johannes Meier im Schloss Bachtobel. (Bild: Mario Testa)

Musik soll die Geschichte des Gebäudes zum Leben erwecken. Dieses Ziel setzt sich Regisseur Michael Kleine mit dem Konzert im Schlossgut Bachtobel. «Hauptdarsteller der Inszenierung sind die Musiker und das Gebäude», sagt Kleine. Die fünf Musiker des Solistenensembles Il Profondo werden sich über die Zimmer im Schloss verteilen, mal abwechselnd, mal zeitgleich auf historischen Instrumenten wie Harfe, Tafelklavier oder Violine spielen und sich dazwischen auch mal für ein kurzes gemeinsames Stück im Salon zusammenfinden.

Ein Streifzug durchs Schloss

Völlig ungezwungen können die Besucher sich im Schloss bewegen, den Musikern zuhören und die Atmosphäre auf sich wirken lassen. Die Räume sollen den Eindruck erwecken, als hätten sie die Bewohner eben erst verlassen, das Licht soll von Öllampen oder Kerzen stammen, geheizt sein sollen nur die Zimmer mit Kachelöfen. Jeder Gast wird einzeln vom Regisseur zum Schloss geleitet und eingeführt in die Inszenierung. «Die Musik soll in Kombination mit dem Interieur des Schlosses die Vergangenheit aufleben lassen; Barock, Klassik, frühe Romantik», sagt Musiker Roman Lemberg und gibt am Klavichord in einem Zimmer der Beletage einen kurzen Vorgeschmack. Auch Gutsherr Johannes Meier hört interessiert zu. Von der Idee der Inszenierung in seinem Schloss ist er begeistert. «Die Gäste erhalten dank dieser Vorstellungen einen sehr speziellen und intimen Einblick in unser Haus», sagt der Winzer.

Ursprünglich sei er auf Johannes Keller, Weinfelder Musiker und Mitgründer des Ensembles Il Profondo, zugegangen, um mit einem Event das neue Angebot von «Schlossherr für einen Tag» zu bewerben. «Das Angebot kommt aber auch ohne Werbung sehr gut an, und wir hatten schon einige Vermietungen», sagt Meier. «So sollen die Konzerte am Wochenende vor allem ein Dank sein für unsere treue Kunden.»

Zusatzvorstellung als Dank

Fünf Vorstellungen waren geplant, wobei jeweils 15 Besucher im Schloss sein werden und 15 beim grossen Apéro mit hauseigenen Weinen in der Scheune. «Die Konzerte waren schnell ausverkauft», sagt Meier. Er investiert rund 20 000 Franken in den Event, kann aber auf die Unterstützung des Kantons, der Gemeinde, der Kulturstiftung Ottoberg und der TKB sowie Chäs Renz und den Gasthof Eisenbahn zählen. «Wegen der grossen Nachfrage veranstalten wir am Freitag um 11 Uhr eine Zusatzvorstellung. Sie ist gedacht für Interessierte aus Weinfelden und Umgebung.»

Tickets à 75 Franken unter: www.bachtobel.ch/de/aktuelles