Initianten und Stadtrat im Dialog

KREUZLINGEN. Auf Wunsch der Initianten des Volksbegehrens für einen autofreien Boulevard trafen sich am 24. Juni Brigitta Engeli-Sager, Daniel Moos und Jost Rüegg mit Stadtammann Andreas Netzle und Stadtrat Michael Dörflinger zu einem Gespräch, um die Lage nach der Annahme der Initiative zu erörtern.

Merken
Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. Auf Wunsch der Initianten des Volksbegehrens für einen autofreien Boulevard trafen sich am 24. Juni Brigitta Engeli-Sager, Daniel Moos und Jost Rüegg mit Stadtammann Andreas Netzle und Stadtrat Michael Dörflinger zu einem Gespräch, um die Lage nach der Annahme der Initiative zu erörtern.

Man ist sich einig, dass der Boulevard für die Anlieger und den Langsamverkehr noch attraktiver werden muss und dass der motorisierte Verkehr dieses Ziel behindert. Dieser soll deshalb reduziert oder nach Ansicht der Initianten ganz eliminiert werden. Die Beteiligten werden den Dialog fortsetzen, die Betroffenen und Interessengruppen mit einbeziehen und zur fachlichen Unterstützung einen unabhängigen Spezialisten beiziehen. Der Gemeinderat muss die Initiative innerhalb eines Jahres behandeln. (red.)