In Zukunft frieren

Räbeblatt

D’räbluus
Merken
Drucken
Teilen

3200 Franken pro Jahr bezahlen und trotzdem in Zukunft frieren. Wir können an der Urne sicherstellen, dass wir auch im Jahr 2050 noch schön warm haben, indem wir Nein sagen!

Wir müssen von der Atomenergie wegkommen und stellen deshalb mit einem Ja die Unterstützung und den Ausbau der alternativen Energien sicher. Dies mit lediglich rund 40 Franken pro Jahr!

Ein weiterer Urnengang, der uns herausfordert. Letztendlich geht es bei all diesen Fragen, die uns in der Vergangenheit und – so wie es beispielsweise bei der Altersvorsorge aussieht – auch in Zukunft um die Tatsache, wer vermag uns glaubwürdigere Un- oder Halbwahrheiten zu vermitteln. Im Zeitalter der Fake-News nicht ungewöhnlich.

Aus diesem Blickwinkel betrachtet ist unsere kommunale Fragestellung mit der Frage zur Zonenplanänderung eine richtige Wohltat. Wir können zustimmen oder ablehnen. Abgebrochen werden dereinst alle zur Diskussion stehenden Häuser, wenn dies der Eigentümer will. Bei einer Ablehnung dauert es einfach länger und die Bewohnerinnen und Bewohner müssen vielleicht dereinst frieren – falls wir die falsche Energiestrategie wählen.

D’Räbluus

raebluus@stafag.ch

Vorname Name, Ort

xy@xy.ch