In Salmsach ist ein zweiter Wahlgang nötig

Merken
Drucken
Teilen

SalmsachBei der Ergänzungswahl in die Salmsacher Schulkommission hat keine der drei Kandidatinnen das absolute Mehr von 129 Stimmen erreicht. Es ist deshalb am 10. Juni ein zweiter Wahlgang nötig. Das beste Resultat hat am Wochenende Doris Tobler (112 Stimmen) erzielt, gefolgt von Irene Haltmeier (99) und Janine Inauen (42). Die Stimmbeteiligung lag bei 33,9 Prozent.

Weder lag ein Rücktritt vor noch hat es eine Vakanz in der Behröde gegeben. Die Schulbürger waren wegen des geänderten Volksschulgesetzes an die Urne gerufen worden. Es verlangt nämlich, dass eine Primarschulbehörde aus mindestens fünf Mitgliedern zu bestehen hat. Die Salmsacher Schulkommission unter der Leitung von Gemeindepräsident Martin Haas zählt heute nur vier Mitglieder. (mso)