In der Badi Steinach ist nur der Bademeister neu

STEINACH. Die Badi Steinach startet in einer Woche in die neue Saison mit neuem Bademeister. Seit 1. Mai ist Dieter Kunz mit Vorbereitungs- und Aufräumarbeiten am Seeufer beschäftigt.

Fritz Heinze
Drucken

STEINACH. Die Badi Steinach startet in einer Woche in die neue Saison mit neuem Bademeister. Seit 1. Mai ist Dieter Kunz mit Vorbereitungs- und Aufräumarbeiten am Seeufer beschäftigt. Er freut sich auf den Sommer: «Die Gäste müssen wissen, dass jemand hier ist, wenn etwas passiert; sie sollen hier glücklich sein», sagt Kunz, der zuletzt in der Badeanstalt Dübendorf (ZH) tätig war.

Sanierung verzögert sich

Den Badegästen bietet sich ansonsten das vertraute Bild – was so allerdings nicht geplant war. An der Bürgerversammlung beschlossen die Steinacher die Sanierung der Badi. Vorgesehen waren der Neubau der beiden Seitenflügel, der Umbau des Haupttrakts und der Neubau des Kiosks auf der östlichen Seite des Hauptgebäudes. Das Projekt verzögert sich aber. «Die Baubewilligung steht noch immer aus», sagt René Akermann, der für das Seebad zuständige Gemeinderat. «Es war vorgesehen, dass die Sanierung vor dem Saisonbeginn hätte realisiert werden können», erklärt Akermann.

Technische Probleme

Technische Probleme hätten dann zu einem baulichen Gedränge geführt. Ebenso hätte die Einführung des Billettautomaten nicht pünktlich vollzogen werden können. Auch für Gemeindepräsident Roland Brändli ist nun die Situation klar: «Wir werden nach Abschluss der Badesaison beginnen und im kommenden Jahr wird sich eine komplett sanierte Anlage vorfinden.»

Aktuelle Nachrichten