Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Immer wieder sonntags

Räbeblatt
De Wortmetz

Ja, sonntags verwandelt sich Weinfelden in eine Geisterstadt. Vergangenen Sonntag sogar noch etwas mehr als sonst. Nach sechs Uhr abends war kaum irgendeine Regung wahrzunehmen. Vielleicht ein zwei Leutchen, die nicht zu den Fussballfans gehören, irrten durch die Geisterlandschaft. Der vorausgegangene Wind sorgte ebenfalls für eine super Kulisse. Überall Laub, wie schon seit einer Ewigkeit nicht mehr gewischt.

Eine ideale Kulisse für einen Gruselfilm oder Endzeitfilm? Kommt her, Ihr Regisseure von Filmen dieser Art, kommt nach Weinfelden. Ihr müsstet nichts absperren und keine Leute wegschicken, Ihr könntet voll drauflos filmen. Gruselig was? Wär gut, so einen Match an Halloween auszustrahlen.

Fussball bändigt die Massen, vor allem, wenns um was geht. Die Raser, von denen ich kürzlich berichtete, könnten an einem solchen Tag – eine gewisse Cleverness vorausgesetzt – ihre Boliden aus der Garage holen und so richtig losdüsen. Da ja alle am Bildschirm kleben und die Polizei sich das Fussballspektakel mit einem Päuschen belohnt, wäre der Weg frei. Rasen, was das Zeug hält, oder sonst halt irgendeinen Blödsinn veranstalten.

An solchen Herbsttagen ist Weinfelden immer noch ein kleines Dorf, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Nun Ja. Die gucken auch kein Fussball. Interessant, wie ländlich wir doch sind.

De Wortmetz

wortmetz@gmx.ch

Vorname Name, Ort

xy@xy.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.