Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Im Zahlenfieber

Uftakle & Abshake
Gaben sich in Bezug auf die eigene Familie siegessicher: Jörg Brack, Röbi Meier und Reto Bühler. (Bilder: Chris Marty)

Gaben sich in Bezug auf die eigene Familie siegessicher: Jörg Brack, Röbi Meier und Reto Bühler. (Bilder: Chris Marty)

In der Aula des Schulhauses Rebsamen in Romanshorn ging es am Samstagabend hoch zu und her: Die Männerturner luden zum zweiten Lottoabend mit reichem Gabentisch. Speaker Jörg Brack (52) durfte nicht mitmachen, war aber überzeugt: «Meine Frau gewinnt!» Röbi Meier (48) kontert: «Nein, meine gewinnt, und die Kinder sowieso!» – «Und meine holt den Hauptpreis!», wetteifert Reto Bühler (47) mit. Die drei Herren sind überzeugt: Der Reiz am Lotto besteht in der Spannung und im Gewinnen. Das weiss auch Peter Gross (51) aus Müllheim. Er ist passionierter Spieler und nimmt unter anderem zehnmal im Jahr an einem Lotto­match teil: «Gewinnt man, ist das schön; sonst hat man den Verein unterstützt.» Gleicher Meinung ist ­Regula Frei (50): «Neben Spannung zählt auch die Gemeinschaft und Gemütlichkeit», fin­det sie. Auch Rahel Fischer (18) vom TV Romanshorn findet es reizvoll, auf diese Art Vereine zu unterstützen. Reto Meier (20, alle Romanshorn) sieht den Reiz im Support seines Vaters. – Übrigens: Die Partnerinnen der drei Herren hatten das Glück auf ihrer Seite!

Chris Marty

www.tgplus.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.