Im Munitionsdepot

Merken
Drucken
Teilen

Mit zwei Pinzgauern und Jeeps des Jeep-Vereins Switzerland fuhren die Teilnehmer zum Munitionsdepot Eschikofen. «In diesem Depot aus den 1970er-Jahren hätte das Infanterie-Regiment 31 im Kriegsfall seine Munition gefasst», sagte Armin Eugster. Wo früher Tonnen Munition waren, können seit 2016 der Zivilschutz und der Verein Festungsgürtel Kreuzlingen Material und schwere Waffen einlagern. (le.)