Im Buholz gibt es keine Bären

Der Verein «Spielgruppe Steinach» bietet nicht nur den Besuch im Indoor-Kindergarten an, sondern auch eine Naturspielgruppe. Jäger Erwin Müller begleitet die Kinder und erklärt die Zusammenhänge in der Natur.

Fritz Heinze
Merken
Drucken
Teilen
Kinder lauschen dem Jäger. (Bild: Fritz Heinze)

Kinder lauschen dem Jäger. (Bild: Fritz Heinze)

STEINACH. Einmal wöchentlich verbringt die Spielgruppe von Patricia Schmid einen Vormittag im Wald. Jäger Erwin Müller gesellt sich hinzu, gibt mit dem Jagdhorn einen Fanfarenstoss.

Hinauf zum Fuchsbau

Im Buholz dient der Gruppe ein Unterstand mit einem Platz als Spiel- und Pausenplatz. Für Erwin Müller der ideale Ort, den Kindern die Tiere zu erklären, die im Wald unterwegs sind. Auf dem Tisch hat er diverse Felle ausgebreitet, das Geweih eines Hirsches, das Fell eines Fuchses und auch jenes eines Marders. Fast ein wenig enttäuscht ist ein Knabe, als Erwin Müller die Frage, ob es hier auch Bären gebe, verneint. Spannend wird es für alle Beteiligten, als sie den Jäger hinauf zu einem Fuchsbau begleiten. Manche erklimmen einen Hochsitz.

Hegen und pflegen

Die Jäger übernähmen die Aufgabe der Natur, die Bestände mit den Abschüssen zu regulieren, erklärt Müller. Es ist eine Aktion, die er aus Überzeugung macht, überzeugt von der Wichtigkeit der Aufgabe der Jäger, die dem Motto «Hegen und Pflegen» entspricht.