Im Auge des Betrachters

«Ist das Kunst oder kann das weg?», lautet eines der bekanntesten Kunstzitate. Es kam dem Chretzer nicht etwa mit Blick auf die Ausstellungseröffnung im Rahmen der «Werkschau Thurgau» im Kunstraum Kreuzlingen diesen Samstag in den Sinn, sondern anlässlich einer vergangenen Aufräumaktion.

Chretzer
Drucken

«Ist das Kunst oder kann das weg?», lautet eines der bekanntesten Kunstzitate. Es kam dem Chretzer nicht etwa mit Blick auf die Ausstellungseröffnung im Rahmen der «Werkschau Thurgau» im Kunstraum Kreuzlingen diesen Samstag in den Sinn, sondern anlässlich einer vergangenen Aufräumaktion. Er sortierte den Bastelschrank und entsorgte das eine oder andere Blatt mit Kleinchretzer-Gekritzel ins Altpapier. Er hätte nur besser auf das Timing achten sollen.

Der Nachwuchs kam, sah und klagte. Diverse Kunstwerke wurden dem Stapel entrüstet wieder entrissen. Inzwischen hat sich das Blatt gewendet. Der Kleinchretzer räumt sein Kinderzimmer zum Jugendzimmer um. Was nicht cool genug ist, wird entfernt. Diverse Bastelarbeiten landen im Kehrichtsack: das Familienbild aus Chindsgi-Tagen und sogar der Tischtennisschläger, in dessen Fertigstellung der Kleinchretzer unzählige Stunden investiert hatte. Heimlich fischt der Vater beides aus dem Haufen. So einfach kann man seine Kindheit doch nicht hinter sich lassen!