IG Schule im Dorf hat 500 Unterschriften gesammelt

EGNACH. Seit dem 7. April sammelt die Interessengemeinschaft Schule im Dorf Unterschriften für eine Petition. Sie soll verhindern, dass Schüler vom Schulhaus Steinebrunn in andere Schulhäuser der Gemeinde Egnach umverteilt werden. Die IG hat bereits mehr als 500 Unterschriften zusammen.

Michèle Vaterlaus
Drucken
Teilen

EGNACH. Seit dem 7. April sammelt die Interessengemeinschaft Schule im Dorf Unterschriften für eine Petition. Sie soll verhindern, dass Schüler vom Schulhaus Steinebrunn in andere Schulhäuser der Gemeinde Egnach umverteilt werden. Die IG hat bereits mehr als 500 Unterschriften zusammen. «Wir hoffen, dass wir damit etwas bewirken können», sagt Stéphane Schmidt, Mediensprecher der IG Schule im Dorf.

Der Ursprung für die Sammelaktion liegt in der geplanten Schliessung des Schulhauses Ringenzeichen. Eine Interessengemeinschaft hatte im letzten Jahr verhindert, dass das Schulhaus geschlossen wird. 360 Personen hatten eine entsprechende Petition unterschrieben. Nun bleibt das Schulhaus zwar offen, wird aber mit Schülern aus anderen Schulhäusern gefüllt. Es gibt also eine Umverteilung. Das ärgert die Eltern der betroffenen Kinder, weil diese künftig einen längeren Schulweg auf sich nehmen müssen. Die Eltern hoffen, dass auch sie mit ihrem Anliegen auf das Verständnis der Schulbehörde stossen. Doch diese hat durchblicken lassen, dass sie auf die Bitte nicht eingehen wird. Denn sie hatte vor diesen Konsequenzen im Rahmen der Diskussion um das Schulhaus Ringenzeichen gewarnt.

Aktuelle Nachrichten