Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Icons und Tränen in der Galerie Adrian Bleisch

Arbon Am Samstag, 22. April, 16 Uhr, eröffnet die Galerie Adrian Bleisch im ZiK eine Doppelausstellung zweier Ostschweizer Künstler, die beide durch ein eigenständiges, vielfältiges und originelles Werk bestechen.

Eines der zentralen Elemente in Guido von Stürlers dreidimensionaler Arbeit sind Kugeln, die unter anderem Saddies darstellen. Die im E-Mail- und SMS-Verkehr als digitale, emotionale Zeichen eingesetzten Icons transferiert er ins Analoge, Räumliche. Zurzeit entstehen raumgreifende Installationen.

Jan Kaeser befasst sich seit langem mit unterschiedlichen Dingen und Handlungsweisen des Alltags, die er in neue Zusammenhänge bringt. Die Träne, als einzigartiger menschlicher Ausdruck für die Trauer, das Leiden, die Wut, die Ergriffenheit oder die Freude beschäftigt ihn seit seinem Parisaufenthalt 2007. Dort entwarf er einen absurden Tränenkalender, aus dem vorauszusehen war, wann Tränen fliessen werden. Diese Arbeit entwickelte er weiter. Beide künstlerischen Arbeiten treffen sich in einer gemeinsam konzipierten Installation. Sie wählten dazu das Mittel des Videos. (red)

Vernissage

Samstag, 22. April, 17 Uhr

Einführung: Lucia Cavegn

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.