«Ich muss mir die Zeit gut einteilen»

Er ist Vater zweier Kinder, Unternehmer und Politiker. Hermann Hess aus Amriswil wurde in diesem Jahr neu in den Nationalrat gewählt und schliesslich noch zum «Thurgauer des Jahres» gekürt.

Drucken
Teilen
Hermann Hess Unternehmer und Nationalrat aus Amriswil (Bild: Reto Martin (Reto Martin))

Hermann Hess Unternehmer und Nationalrat aus Amriswil (Bild: Reto Martin (Reto Martin))

Er ist Vater zweier Kinder, Unternehmer und Politiker. Hermann Hess aus Amriswil wurde in diesem Jahr neu

in den Nationalrat gewählt

und schliesslich noch zum «Thurgauer des Jahres» gekürt.

Sie haben Familie, sind Verwaltungsratspräsident der Hess Investment Gruppe und der Schweizerischen Bodensee-Schifffahrtsgesellschaft AG, Präsident der FDP-Bezirkspartei Arbon, Vizepräsident der FDP.Die Liberalen des Kantons Thurgau sowie Nationalrat. Wann wird es Ihnen zu viel?

Das Präsidium der Bezirkspartei habe ich an Kantonsrat Viktor Gschwend aus Neukirch-Egnach übergeben können. Er organisiert den Wahlkampf 2016 für den Grossen Rat. Mit den übrigen Aufgaben komme ich soweit gut zurecht, da ich ausgezeichnete Mitarbeiter habe.

Bleibt Ihnen noch Zeit für Hobbies?

Ja. Ich muss die Zeit gut einteilen.

Wo laden Sie Ihre «Batterien» wieder auf?

Beim Klavierspielen, beim

Zusammensein mit meinen Kindern, beim Lesen und in

der Natur – und ein wenig

beim Joggen.

In diesem Jahr wurden Sie zum «Thurgauer des Jahres» gekürt. Was bedeutet Ihnen diese Auszeichnung?

Um dieses Amt habe ich mich nicht beworben. Es ist schön, diese Ehrung zu erhalten.

Wer weiss, wie viele damit

einverstanden sind – es gibt zum Glück unzählige Menschen, die wertvolle Leistungen vollbringen. Man sollte das nicht vergessen. (mus)

Aktuelle Nachrichten