Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Ich bin nur leicht verkleidet»

Nachgefragt

Patric Engeli, für was sind Sie am Oberaacher Maskenball zuständig?

Als Bauchef bin ich verantwortlich für Auf- und Abbau des Maskenballs. Ausserdem koordiniere ich den Ablauf und die richtige Arbeitsverteilung.

Welche Erfahrungen haben Sie in den letzten Jahren gesammelt?

Die richtige Planung und Organisation im Vornherein hat sich als extrem wichtig erwiesen. Für den gelungenen Ablauf letztes Jahr war vor allem die Neuverteilung der verschiedenen Zuständigkeiten entscheidend. Zudem wurde meine Aufgabe sehr durch die Helfer erleichtert, die eine jahrelange Erfahrung mitbringen. Wir achten besonders darauf, dass unsere Jungturner eingespannt werden.

Welche Konzepte haben sich bewährt, wie organisieren Sie den Maskenball dieses Jahr?

Das Konzept von letztem Jahr, das unter anderem eine Anpassung des Eingangs vorsah, hat uns wie auch den Gästen viele Vorteile gebracht. Da wir damit zufrieden sind, werden wir dieses Jahr nur noch kleinere Anpassungen vornehmen.

Werden auch Sie sich unter die Fasnachtverrückten mischen? Wenn ja, mit welchem Kostüm?

Leider nein, ich muss den Gästen bei Fragen und Notsituationen zu Verfügung stehen. Trotzdem bin auch ich – wie der Rest des OK-Komitees – leicht verkleidet und geschminkt. Schliesslich wollen auch wir uns an das Motto des Maskenballs halten. (tob)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.