«Ich bin kein Rösseler»

Hans-Jörg Schoop tritt nach 18 Jahren aus dem Osterspringen-OK zurück. Er wurde am Montag für seinen Einsatz geehrt und sportlich beschenkt.

Rita Kohn
Drucken
Teilen
Ehrenvoller Abschied: OK-Präsident Stefan Kuhn überreicht dem scheidenden OK-Mitglied Hans-Jörg Schoop ein Geschenk. (Bild: Rita Kohn)

Ehrenvoller Abschied: OK-Präsident Stefan Kuhn überreicht dem scheidenden OK-Mitglied Hans-Jörg Schoop ein Geschenk. (Bild: Rita Kohn)

amriswil. Beim Reitsport finde er das Zusammenspiel von Mensch und Tier spannend, sagt Hans-Jörg Schoop, winkt dann aber gleich ab. «Ich bin kein Rösseler.» Er könne aber inzwischen «tiptop mitreden, wenn es um das Springreiten geht», betont OK-Präsident Stefan Kuhn.

Das langjährige OK-Mitglied, das einst für die Zahlen und später für die PR-Arbeit einstand, pflegt ein ganz anderes sportliches Hobby. Weil er bereits eine Golfausrüstung habe, schenke ihm das OK zum Abschied einen Aufenthalt in einem gediegenen Golfhotel, sagt Stefan Kuhn und überreicht dem gerührten Hans-Jörg Schoop einen Gutschein.

Und es ist ja nicht so, dass der Geehrte nicht schon selber auf dem Pferderücken gesessen hätte. «In der Offiziersschule mussten wir voltigieren. Dafür mussten wir früh morgens aufstehen, damit wir rechtzeitig wieder zurück in der Kaserne waren», blickt Hans-Jörg Schoop auf seine Reiterfahrungen zurück. Und dann wirft das scheidende OK-Mitglied einen Blick auf seine Familie, die schliesslich immer mitgezogen sei. Die ganzen 18 Jahre. «Und das ist ein schönes Gefühl.»