Hundesteuer: Im Doppel teurer

Merken
Drucken
Teilen

Romanshorn Die Hundesteuer für das Jahr 2018 beträgt 100 Franken für den ersten und 162.50 Franken für jeden weiteren Hund. Die Rechnungen werden im März versandt. Grundlage der vom Stadtrat festgelegten Abgaben ist der seit Januar geltende Gebührentarif. Hundehalter sind verpflichtet, Tiere, die älter als fünf Monate sind, innert zehn Tagen bei der Gemeinde anzumelden. Innert der gleichen Frist müssen Namens- und Adressänderungen, die Abgabe an eine neue Halterschaft sowie der Tod eines Hundes am Schalter des Einwohneramtes gemeldet werden. Wer einen Hund hält, ist verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens drei Millionen Franken abzuschliessen. Wer einen Hund mit einem Erwachsenengewicht von mindestens 15 Kilogramm besitzt, hat innerhalb eines Jahres nach Anschaffung einen Nachweis über den Besuch einer anerkannten praktischen Hundeerziehungskurs nachzuweisen.

In Park-, Schul-, Sport- oder Spielanlagen, an verkehrsreichen Strassen sowie weiteren Orten mit signalisiertem Anleingebot sind Hunde anzuleinen. (red)