Hundebesuch beim Ferienpass

MÄRSTETTEN. In den Frühlingsferien veranstaltet der Gemeinnützige Frauenverein Märstetten alljährlich Ferienprogramme für Kinder. Aktivitäten mit Tieren sind hoch im Kurs.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Chiara springt mit Collie Kio über die Hürden des Parcours. (Bild: Mario Testa)

Chiara springt mit Collie Kio über die Hürden des Parcours. (Bild: Mario Testa)

Der schwarz-weisse Collie Kio springt über Hürden, kriecht durch Rohre und wendet um Stangen. An seiner Seite rannten gestern nachmittag rund ein Dutzend Kinder und noch zwei weitere Hunde über das Gelände von Dog-Town in Märstetten. «Ich mag Tiere sehr. Es ist schon das zweite Mal, dass ich mit einem Hund spielen darf», sagt Chiara, eine der Teilnehmerinnen. «Es ist sehr lustig heute nachmittag.»

Eine weitere Gruppe Kinder war derweil im nah gelegenen Wald unterwegs mit einer besonderen Spürnase. Hootch suchte an der Leine geführt von René Lehmann nach einer Vermissten. Neugierig folgen die Kinder dem Duo und legen auch mal einen kurzen Zwischensprint hin, wenn der Hund plötzlich los rennt, die Nase dicht über dem Boden. «Grundkenntnisse und Spiele mit Hunden» mit Mike Frei bei Dog-Town heisst einer der 27 Kurse des diesjährigen Märstetter Ferienpasses.

Acht Frauen organisieren Kurse

Die Fäden des zweiwöchigen Ferienpasses laufen bei Tanja Schwarz zusammen. Schon zum elftenmal organisiert sie den Ferienpass mit sieben Kolleginnen vom Frauenverein Märstetten. «Das Angebot wird immer wieder gut aufgenommen. Wir bekommen jedes Jahr viele positive Feedbacks», sagt Schwarz. Dieses Jahr sind es 113 Kinder, die einen oder mehrere der Kurse besuchen. «Besonders beliebt bei den Kindern ist Bowling, der Besuch der Turnfabrik in Frauenfeld und alles mit Tieren.»

Für Schwarz ist es das letzte Mal, dass sie den Ferienpass managt. «Elf Jahre sind genug. Zudem sind meine Kinder zum Schulalter draussen. Nun ist es Zeit für jüngere Mütter, die Administration zu übernehmen.» Drei der acht Frauen beenden dieses Jahr ihr Engagement für den Ferienpass, zwei neue sind bereits gefunden. «Wir hätten auch nichts gegen einen Mann im Team», sagt Schwarz.

Niedrige Kosten für die Kinder

Für die Kinder kostet die Teilnahme an einem Kurs zwischen fünf und 20 Franken. Die effektiven Kosten sind teilweise deutlich höher. «Der Frauenverein gibt eine Defizitgarantie, aber die hab ich noch nie gebraucht.» Zusätzlich zu den Kursbeiträgen der Kinder ermöglichen Zuschüsse von der Gemeinde und das Raumangebot der Schule die zwei Ferienpass-Wochen.

Aktuelle Nachrichten