HRS baut einen neuen Stadtteil

ARBON. OC Oerlikon Saurer hat das ganze Areal Saurer-WerkZwei verkauft. HRS Investment AG erwarb für 35 Millionen Franken das über 200 000 Quadratmeter grosse Gelände. In den nächsten zehn Jahren will es der Generalunternehmer entwickeln.

Max Eichenberger
Drucken
Teilen
Gras und Unkraut spriessen: Über 200 000 Quadratmeter gross ist das Areal Saurer-WerkZwei. HRS will hier einen neuen Stadtteil realisieren. (Bild: Max Eichenberger)

Gras und Unkraut spriessen: Über 200 000 Quadratmeter gross ist das Areal Saurer-WerkZwei. HRS will hier einen neuen Stadtteil realisieren. (Bild: Max Eichenberger)

Grundbuchamtlich überschrieben worden ist das Land am Donnerstag. HRS will jetzt einen städtebaulichen Wettbewerb lancieren und das Areal im Zeitraum der nächsten acht bis zehn Jahre etappenweise entwickeln. Mit einer «zukunftsorientierten und wirtschaftlich sinnvollen Umnutzung» des Saurer-WerkZwei wolle HRS «einen grossen Beitrag zur städtebaulichen Entwicklung von Arbon leisten», heisst es in der HRS-Mitteilung.

Wohnen, Leben, Arbeiten

PricewaterhouseCoopers hatte im Auftrag der bisherigen Eigentümer nach Käufern gesucht. HRS erhielt nun den Zuschlag. «Unser Kaufinteresse war an die Bedingung geknüpft, dass wir das Areal en bloc übernehmen können», sagt CEO Martin Kull. HRS will jetzt ein Projekt entwickeln, «das einem interessanten Mix aus Wohn-, Lebens- und Arbeitsraum gerecht werden soll».

HRS hat mit der Umnutzung von Industriebrachen Erfahrung, so hat der Generalunternehmer und Arealentwickler mit Hauptsitz in Frauenfeld in Thun und St-Sulpice vergleichbare Projekte in ähnlicher Grössenordnung laufen – mitsamt Altlastensanierung. Diese werde in Arbon allein einen zweistelligen Millionenbetrag ausmachen, so Kull. Noch im Laufe dieses Jahres soll damit begonnen werden.

Innerhalb des nächsten Jahrzehnts soll im ehemaligen Saurer-Gelände ein neuer Stadtteil entstehen. Über das Areal besteht ein rechtsgültiger Gestaltungsplan. Dieser beinhaltet Industrie-, Wohn- und Gewerbezonen. Die Umzonung ist vor fünf Jahren bewilligt worden. Originelle Baukörper, Miet- und Eigentumswohnungen wie auch grosszügig angelegte Grün- und Freiräume sollen dem Stadtteil eine eigene Identität geben.

Start 2013

HRS übernimmt das Bauland mitsamt den Bestandsliegenschaften und den bestehenden Mietverträgen. In den über das Gelände verstreuten Gebäuden sind 39 Firmen oder Personen eingemietet. HRS will das Entwicklungsprojekt umgehend starten. Namhafte Architekten sollen im Rahmen eines Wettbewerbs gestalterische Möglichkeiten aufzeigen. Für verschiedene Baufelder gibt es bereits Kaufinteressenten. Diese würden mit ihren Nutzungsplänen integriert ins Gesamtprojekt, heisst es bei HRS.

Im Hochbau will HRS noch 2013 loslegen.