Hotelprojekt: Stadt verlängert Baubewilligung

ROMANSHORN. Diese Tage verfällt die Baubewilligung, die Margrit Grädel für ihr Hotelprojekt neben dem Hotel-Restaurant Neuhaus in Romanshorn vor zwei Jahren erhalten hat. Doch Grädel muss ihre Pläne jetzt nicht begraben.

Drucken
Teilen

ROMANSHORN. Diese Tage verfällt die Baubewilligung, die Margrit Grädel für ihr Hotelprojekt neben dem Hotel-Restaurant Neuhaus in Romanshorn vor zwei Jahren erhalten hat. Doch Grädel muss ihre Pläne jetzt nicht begraben. Die Stadt hat der Neuro Hotel AG mit einem Aktienkapital von 100 000 Franken, bei der Grädel Mitglied und Geschäftsführerin ist, ein Gesuch um Verlängerung der Baubewilligung bewilligt. Die Wirtin hat jetzt nochmals Zeit bis zum 3. Januar 2017, einen Investor zu finden.

Das Projekt ist auf Immobilien-Plattformen wie derjenigen der Thurgauer Kantonalbank immer noch ausgeschrieben zum Preis von 2,15 Millionen Franken. Es sei eine «sehr gute Gelegenheit für Hotel-Profis und Investoren, denn solche Projekte gibt es selten am Bodensee», heisst es in der Anzeige.

Im geplanten Hotel sind neben den 57 Betten in den 21 Einer- und 18 Doppelzimmern auf dem Attikageschoss ein Gästeraum mit Bar, ein Wintergarten sowie eine Terrasse vorgesehen. Im Erdgeschoss befinden sich gemäss Plänen die Eingangshalle und der Speisesaal. Auf der Südseite soll neben der bestehenden Gartenwirtschaft eine gedeckte Terrasse erstellt werden. (mso)