Hopp Dani!

Er fiel schon damals im Turnen auf Ich kenne Daniel Lopar seit seiner Schulzeit, er hatte Turnen bei mir. Er fiel schon damals aufgrund seiner Begeisterung für den Sport auf.

Drucken
Teilen

Er fiel schon damals im Turnen auf

Ich kenne Daniel Lopar seit seiner Schulzeit, er hatte Turnen bei mir. Er fiel schon damals aufgrund seiner Begeisterung für den Sport auf. Zu jener Zeit spielte er im Fussball nicht nur als Goalie – das kommt ihm heute sicherlich zugute, indem er gut mitspielt. In der Sekundarschulzeit war er von seinem Körperbau her nicht der Sportlichste, er war sogar eher etwas schwergewichtig damals. Er wollte aber etwas erreichen und hat das mit viel Wille geschafft – das hat ihn immer ausgezeichnet.

Vor dem Hinspiel in Bellinzona war die Anspannung im Team zu spüren. Sie hat sich dann auch im Spiel fortgesetzt. Gerade für die Goalies waren die Verhältnisse bei diesem Dauerregen schon ganz speziell. Daniel Lopar sagte mir nach dem Match, er sei ständig knöcheltief im Dreck gestanden. Von daher gesehen hat er eine Superleistung geboten und keinen Ball abprallen lassen, auch bei Freistössen nicht. Bei den drei Gegentreffern war er machtlos – auch beim ersten.

Eine absolute Sicherheit dafür, dass Daniel im Rückspiel am Dienstag kein Fehler unterlaufen wird, gibt es nicht. Die gibt es nie – es kann immer eine dumme Situation geben, und ein Quentchen Glück braucht es auch. Trotzdem bin ich optimistisch, dass er dem Druck gewachsen sein wird. Zum einen hatte er die Geduld, auf seine Chance als Nummer 1 zu warten, und er konnte vom früheren Stammgoalie Stefano Razzetti viel profitieren. In der Rückrunde hat er sehr konstante Leistungen geboten und uns einige Male im Spiel gehalten – Punkte hat er uns nie gekostet. Zum anderen ist er sich Druck von der U21-Nati her gewohnt, auch vom Cupfinal mit dem FC Wil her. Daniel, Dein Traum war es immer, beim FC St. Gallen zu spielen. Du bist jetzt daran, ihn zu verwirklichen. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du ihn in der AFG Arena weiterführen kannst – in der Super League!

Notiert: dwa

Mit 2:3 haben der Romanshorner Goalie Daniel Lopar und sein FC St. Gallen das Auswärtsspiel gegen Bellinzona im Kampf gegen den Abstieg verloren. Morgen Dienstag steigt nun das alles entscheidende Rückspiel im Espenmoos. Bis dahin geben ihm Bekannte und Freunde im Tagblatt moralische Unterstützung.

Aktuelle Nachrichten