Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

HOLZHÄUSERN: Martina Erni ist neue Präsidentin

Die Versammlung der Primarschulgemeinde wählte am Dienstagabend eine Nachfolgerin für den langjährigen Vorsitzenden Hansjörg Besimo.

Das wichtigste Traktandum an der Versammlung der Primarschulgemeinde Amlikon-Holzhäusern vom Dienstagabend war die Wahl eines Nachfolgers für Präsident Hansjörg Besimo und die Erneuerungswahl der Schulbehörde, die auf Beginn des neuen Schuljahres von sieben auf fünf Mitglieder verkleinert wird.

Schulpräsident Hansjörg Besimo, der seinen Rücktritt bereits vor einem Jahr angekündigt hatte, konnte zu seiner letzten Schulgemeindeversammlung von den 899 Schulbürgerinnen und Schulbürgern 28 Stimmberechtigte begrüssen. Da er nicht mehr zur Wiederwahl antrete, könne er seine letzte Versammlung ganz beruhigt und ohne Belastung antreten, sagte der nach 30 Jahren aus der Schulbehörde zurücktretende Besimo. Davon war er 24 Jahre Präsident gewesen. Als einzige Kandidatin für seine Nachfolge trat die 40-jährige gelernte Buchhändlerin und Sozialpädagogin Martina Erni-Krüsi aus Unteroppikon zur Wahl an, die bisherige Vizepräsidentin der Schulbehörde. Die Kandidatin, die seit fünf Jahren Mitglied der Schulbehörde ist, erhielt in der geheimen Wahl alle 28 Stimmen.

Mit 27 beziehungsweise 26 Stimmen wiedergewählt wurden Nicole Oehler, Daniel Kaiser, Sonja Koch und Pfleger Bruno Holzknecht, alle aus Amlikon.

Erfreuliche Zahlen konnte Schulpfleger Bruno Holzknecht den Stimmberechtigten präsentieren. So schliesst die Rechnung 2016 besser ab als budgetiert, mit einem Gewinn von 47530 Franken. Sowohl der Rechnung als auch der Gewinnverwendung stimmte die Versammlung diskussionslos und einstimmig zu. Auf Beginn des neuen Schuljahres wird mit Karin Eugster aus Andwil zum ersten Mal eine Schulsekretärin die Arbeit aufnehmen. Und ab dem 1. August wird der 24-jährige Ivo Kuster aus Sulgen neuer Abwart.

Rudolf Steiner

weinfelden@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.