Holz, Bürgerwein und Salzisse

Märstetten feiert am Dienstag Hilarius. Der Tag beginnt mit Versammlungen der Schule und der Bürger. Später folgen die Holzgant und der Bürgertrunk.

Werner Lenzin
Drucken
Teilen
Die Holzgant stösst bei den Märstetter Bürgern auf grosses Interesse. (Archivbild: Mario Testa)

Die Holzgant stösst bei den Märstetter Bürgern auf grosses Interesse. (Archivbild: Mario Testa)

MÄRSTETTEN. Zum 155. Mal findet der Märstetter Bürgertrunk statt. Die Verantwortlichen der Bürgergemeinde haben neben den Bürgern auch über 200 weitere Märstetter, sogenannte Ansassen, eingeladen. Am Dienstagmorgen um 9 Uhr beginnt der lange Hilarius-Tag mit der Schulgemeindeversammlung der Primarschule Märstetten.

Die beiden Schwerpunkte bilden das Budget 2015 und die Festsetzung des Steuerfusses. Schulpflegerin Jeannette Künzle zeigt auf, dass das Budget 2015 bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 69 Prozent und einem leicht gestiegenen Aufwand von knapp 3,2 Millionen Franken mit einem Defizit von gut 250 000 Franken rechnet.

Im Anschluss an die Schulversammlung steht die Bürgerversammlung unter der Leitung von Bürgerpräsident Adrian Heer an. Unter anderem präsentiert dann Kassier Martin Kradolfer den Rechnungsabschluss 2014 der Bürgergemeinde Märstetten. Darauf folgt am Nachmittag die Holzgant (siehe Kasten).

Am Abend versammeln sich in der Mehrzweckhalle Weitsicht die Bürger mit den eingeladenen Einwohnern zum Bürgertrunk und Hilarius-Programm. Begonnen wird mit dem traditionellen Hilärimahl, bestehend aus einem halben Liter Rotwein, einer Salzisse und Brot. Der Verkauf der neuen «Hilarius-Zeitung» und die mitternächtliche Mehlsuppe bilden den offiziellen Abschluss. Danach klingt die Hilariusnacht in den Gasthäusern im Dorf aus.