Hohes Niveau bei Blockflötenkonzert

lengwil. Susanne Fröhlich, Andrea Guttmann, Hannah Pape und Heidi Schwarz nahmen ihre Zuhörer mit auf eine Zeitreise: Das Blockflötenquartett spielte am Wochenende in der Kirche Oberhofen-Lengwil ein Programm, das sich über 450 Jahre Musikgeschichte erstreckte.

Drucken

lengwil. Susanne Fröhlich, Andrea Guttmann, Hannah Pape und Heidi Schwarz nahmen ihre Zuhörer mit auf eine Zeitreise: Das Blockflötenquartett spielte am Wochenende in der Kirche Oberhofen-Lengwil ein Programm, das sich über 450 Jahre Musikgeschichte erstreckte. Die vier Frauen sind in allen Stilarten zu Hause – sei es in der Renaissance bei den Meistern Cipriano de Rore, Michael Praetorius und John Dowland oder im Barock mit Bearbeitungen von Orgelwerken J. S. Bachs.

Das begeisterte die Zuhörerschaft, und auf den Applaus hin gab es eine besondere Zugabe: einen Tango, extra für dieses Ensemble komponiert. Das Ensemble nennt sich Quartet New Generation (QNG), weil es den Anspruch erhebt, das erste Blockflötenquartett für neue Musik zu sein. Das Konzert veranstaltet hat der Ekkharthof Lengwil. (je)