HOHENTANNEN: Kräftemessen mit Degersheim

Die Gemeinde nimmt vom 5. bis 13. Mai erstmals an der schweiz.bewegt-Kampagne teil. Die Organisatoren hoffen, dass sich dabei auch die Einwohner der beiden Dörfer näherkommen werden.

Drucken
Teilen
Roger Boxler, Co-Präsident des OK (Bild: Georg Stelzner)

Roger Boxler, Co-Präsident des OK (Bild: Georg Stelzner)

Gemeinderat Roger Boxler, verantwortlich für das Ressort «Soziales und Kultur», schmückt sich nicht mit fremden Federn. Freimütig bekennt er: «Den Anstoss gaben Pascal und Michèle Plavec, und ihre Idee, bei schweiz.bewegt mitzumachen, hat in der Bevölkerung sofort Anklang gefunden.» Der Gemeinderat freue sich über diese Initiative aus den Reihen der Einwohner und sei gerne bereit, das Vorhaben ideell und finanziell zu unterstützen. Dem von Roger Boxler und Michèle Plavec im Co-Präsidium geführten OK gehören acht weitere Personen aus Hohentannen und Heldswil an. «Die Mitwirkung von Leuten aus beiden Dörfern ist wichtig, denn die Veranstaltung soll auch die Einwohner zusammenführen», sagt Boxler.

Der schweiz.bewegt-Anlass erstreckt sich in der Gemeinde Hohentannen über neun Tage. Bei der Programmgestaltung war dem OK die Vielfalt der Aktivitäten ein grosses Anliegen. Zu den Highlights gehören das Kinderkonzert morgen Freitag in der Hirscheschür (15.45 bis 17.30 Uhr), die Einweihung des Sportplatzes übermorgen Samstag (10.30 bis 15.30 Uhr) und die abschliessende Tanzveranstaltung am 13. Mai in der Hirscheschür (19.30 bis 22 Uhr). Das Klettern für alle am nächsten Sonntag (11 bis 15 Uhr) musste nach dem schlechten Wetter aus Sicherheitsgründen vom Hohlenstein im Felsenholz ins Kletterzentrum Tägerwilen verlegt werden.

Hohentannen wird den Anlass in seiner ursprünglichen Form, das heisst als Gemeindeduell, durchführen und sich dabei mit Degersheim messen. Als kleinere Gemeinde kann Hohen- tannen die gesammelten Bewegungsminuten mit dem Faktor 4 multiplizieren. Die Wetteinsätze stehen fest: Hohentannen darf sich im Falle eines Sieges auf eine neue Sitzbank freuen, dem Duellpartner aus dem Kanton St. Gallen winkt ein Sportgerät. Boxler ist zuversichtlich. Er hofft, dass in seiner Gemeinde ein Drittel der Bevölkerung mitmachen wird.

Gerorg Stelzner

georg.stelzner

@thurgauerzeitung.ch