HOHENTANNEN: Keine einzige Nein-Stimme

Die Gemeindeversammlung genehmigt das Budget 2018 und sagt auch Ja zur Sanierung der Bellevuestrasse.

Drucken
Teilen
Christof Rösch, Gemeindepräsident von Hohentannen, freut sich über den Thurgauer Energiepreis. (Bild: Monika Wick)

Christof Rösch, Gemeindepräsident von Hohentannen, freut sich über den Thurgauer Energiepreis. (Bild: Monika Wick)

Gerade einmal 30 Minuten dauerte am Montagabend die von 49 Stimmberechtigten besuchte Gemeindeversammlung der Politischen Gemeinde Hohentannen in der Hirscheschür. Der Gemeinderat beantragte einen Kredit für die Sanierung der Bellevuestrasse. «Dabei handelt es sich um die 600 Meter lange Strasse, die von Altbach zum Betrieb von Peter Frieden führt», erklärte Gemeinderat Philipp Stark. Laut Stark kommt es immer wieder zu kleineren Erdrutschen. Die Versammlung stimmte dem Kreditbegehren mit 48 Ja-Stimmen und einer Enthaltung zu.

Mit dem gleichen Resultat genehmigten die Stimmbürger das von Gemeindepräsident Christof Rösch präsentierte Budget 2018, das auf einem gleichbleibenden Steuerfuss von 60 Prozent basiert. Es weist bei einem Aufwand von 2,21 Millionen Franken ein Defizit von rund 85 000 Franken auf, das mit dem Eigenkapital verrechnet wird.

Einstimmigkeit herrschte beim «Fonds für die Einwohner von Hohentannen und Helds- wil und das Gemeindezentrum Hirscheschür». Er schliesst mit einem Gewinn von 500 Franken.

«In Sachen Restaurant Hirschen habe ich keine grossen Neuigkeiten», erklärte Philipp Stark. Es gebe einige Bewerber, die sich für eine Pacht interessieren. In Abwesenheit wurde Karin Schenk verabschiedet. Sie war acht Jahre für die Weibeldienste und Stromablesungen in Heldswil zuständig. Zwei Jahre länger ist Christof Rösch als Gemeindepräsident im Amt. «In dieser Zeit hat er 21 Gemeindeversammlungen und 182 Gemeinderatsitzungen vorbereitet», sagte Gemeinderat René Honauer. Per 31. Mai 2018 wird Rösch zurücktreten. Als Bestätigung für Röschs Engagement erhielt die Gemeinde für ihr Forum Gemeindepower in der Kategorie «Idee» den mit 2500 Franken dotierten Thurgauer Energiepreis 2017.

Monika Wick

bischofszell@thurgauerzeitung.ch

Aktuelle Nachrichten