Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

HOHENTANNEN: Alte Zeiten leben wieder auf

Rolf Buri und sein Team haben alles unternommen, damit die morgige Oldies Night ein Erfolg wird. Die Veranstaltung gibt es bereits seit 20 Jahren.
Hannelore Bruderer
Oldies-Night-Organisator Rolf Buri vor der Hirscheschür. (Bild: Hannelore Bruderer)

Oldies-Night-Organisator Rolf Buri vor der Hirscheschür. (Bild: Hannelore Bruderer)

HOHENTANNEN. Wenn die kleinen Spiegel der Discokugel weisse Perlen auf die Tanzpaare werfen und DJ Jörg Buri Songs auflegt, die ganze Generationen mitsingen können, dann ist Oldies Night in Hohentannen. Während andere Veranstaltungen schnell wieder verschwinden, hält sich die Oldies Night in der Hirscheschür bereits seit zwei Jahrzehnten. Dies obwohl oder vielleicht gerade weil das Konzept praktisch unverändert geblieben ist.

Musik und Ambiente

Die Oldies Night zieht regelmässig um die 200 Tanzfreudige an. Viele besuchen den Anlass seit Jahren, reisen aus der ganzen Ostschweiz und vom nahegelegenen Ausland an. «Es sind die Musik und das Ambiente, die den Erfolg der Oldies Night ausmachen», ist Rolf Buri überzeugt. Seit acht Jahren organisiert er den Anlass mit den Mitgliedern der Band «Aimee Cares».

Für die Musik ist Rolfs Vater, Jörg Buri, zuständig. Gespielt werden Hits aus den 50er- bis 80er-Jahren. «Was gespielt wird, richtet sich nach dem Publikumsgeschmack», sagt Rolf Buri. «Unser DJ-Pult steht nahe bei der Tanzfläche. Viele Tanzpaare geben dort ihre Wünsche ab.» Rolf Buri schätzt die Musiksammlung seines Vaters auf mehrere tausend Stück. Fast alle Songs, die DJ Jörg Buri auflegt, stammen von Schallplatten. Nur jene Stücke, die nicht mehr auf Schallplatte verfügbar sind, werden von CDs abgespielt

Ausgehen wie früher

Dem Ambiente geben die Organisatoren mit einer grossen Discokugel und farbigen Scheinwerfern den letzten Schliff. An den Tischen mit 140 Sitzplätzen bedient ein dreiköpfiges Serviceteam die Gäste. Die übrigen Besucher geniessen ihre Drinks an der Bar oder an den Stehtischen. Nicht nur die Musik und die Stimmung sind wie früher. Auch der Veranstaltungsbeginn richtet sich nicht nach den heute üblichen späten Ausgehzeiten. Die Türe der Hirscheschür wird bereits um 19.30 Uhr geöffnet, und ab 20.30 Uhr dreht sich der Plattenspieler. Schluss ist, wenn der DJ die letzte Platte auflegt, so gegen zwei oder drei Uhr nachts.

Bei der Frage, ob es die Oldies Night auch in Zukunft noch geben wird, zuckt Rolf Buri mit den Schultern. «Jedesmal, wenn wir mit dem Aufräumen fertig sind, sagen wir, dass dies die letzte Oldies Night gewesen sei. Doch wenn die Strapazen vergessen sind, reservieren wir den Saal für das nächste Jahr», sagt er.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.