Hilfe bei der Studienwahl

Ehemalige Kantischüler organisieren für angehende Maturanden einen Informationsanlass über deren Berufsmöglichkeiten und Chancen.

Drucken
Teilen
Organisatoren: Andreas Schmid und Manuel Schöni. (Bild: pd)

Organisatoren: Andreas Schmid und Manuel Schöni. (Bild: pd)

KREUZLINGEN. Bereits zum fünften Mal findet am 19. August an der Kantonsschule Kreuzlingen der Anlass «Re-Member Meets Talents» statt. Dieser richtet sich an die Dritt- und Viertklässler und damit an jene Schüler, welche sich bald mit Fragen betreffend der Berufs- und Studienwahl auseinandersetzen dürfen. Die rund zweistündige Veranstaltung zeigt den Schülern Pfade auf, in welche Richtung sich ihr beruflicher Werdegang entwickeln könnte. Konkret wird verschiedenen Institutionen eine Plattform geboten, wo sie sich mit einem eigenen Informationsstand präsentieren können.

Studenten repräsentieren Unis

Universitäten, Fachhochschulen und private Institutionen aus der Schweiz sowie die Universität Konstanz sind präsent. Die Schüler nutzen die Stände dazu, sich einen Überblick über die vielfältigen Angebote von Bildungslandschaft und Praxis zu verschaffen. Einzigartig ist, dass sich viele Universitäten von Studenten repräsentieren lassen, die aus erster Hand über das Studentenleben und die Charakteristika der Hochschule zu berichten wissen. Dies verleiht dem Anlass einen persönlichen und ungezwungenen Anstrich.

Neben den Hochschulen sind auch Repräsentanten der Privatwirtschaft vertreten. Die angehenden Maturanden werden damit auch auf Alternativen wie Praktika oder Direkteinstiege aufmerksam gemacht. Ebenfalls grosser Beliebtheit erfreuen sich Stände von Sprachschulen, da viele Schüler erst einmal die Welt erkunden möchten.

Ehemalige helfen gerne

Organisiert wird «Re-Member Meets Talents» vom Alumni-Verein der Kanti Kreuzlingen «Re-Member KSK». Gemäss den Organisatoren Manuel Schöni und dem Vereinspräsidenten Andreas Schmid bietet sich die Organisation dieses Anlasses für den Verein an, da dieser auf ein Netzwerk von Studenten und berufstätigen Ehemaligen zurückgreifen kann, welche den Schülern bei der Berufswahl gerne mit Rat zur Seite stehen. (red.)