Hier entsteht eine Musik-Bar

AMRISWIL. Aus dem Hotel Bahnhof soll eine zweistöckige Musik-Bar mit langen Öffnungszeiten werden. Das sind die Absichten der neuen Pächter, die seit acht Jahren das St. Galler «Elephant» betreiben.

Roger Häni
Drucken
Malerarbeiten beim Hotel Bahnhof: Innen und aussen wird das alte Gebäude einem Facelifting unterzogen. (Bild: Roger Häni)

Malerarbeiten beim Hotel Bahnhof: Innen und aussen wird das alte Gebäude einem Facelifting unterzogen. (Bild: Roger Häni)

Das Hotel Bahnhof ist rundherum eingerüstet. Es erhält dieser Tage einen neuen Anstrich. Andy Messmer spricht von einem «intensiven Facelifting» des über hundertjährigen Gebäudes.

Doch was hat der Clubchef des St. Galler Lifestyle-Lokals Elephant und Erbauer der Archbar Winterthur mit Amriswil zu tun? Des Rätsels Lösung: Die Macher des «Elephant» und der Archbar sind die neuen Pächter des Hotels Bahnhof. «Ich werde mich künftig intensiv um den neuen Standort in Amriswil kümmern und auch Patentgeber werden», verrät Andy Messmer.

Hotel – kein Speiserestaurant

Die in Winterthur ebenfalls beim Bahnhof gelegene Archbar laufe «sensationell gut». Für Amriswil schwebe ihnen ein ähnliches Konzept vor, sagt Messmer. Will heissen: Eine zweistöckige Musik-Bar mit speziellem Unterhaltungsprogramm.

Am Betreiben eines Speiserestaurants sind die «Elephant»-Macher hingegen nicht interessiert. Die Küche im Untergeschoss bleibe zwar drin, würde aber nicht benötigt. Aufrechterhalten würde der Hotelbetrieb in den oberen Geschossen. «Die rund 15 Zimmer werden total renoviert, neu gemalt und modern eingerichtet.»

Zuletzt wechselten die Betreiber und die Ausrichtung des «Bahnhofs» in rascher Folge. Dass die neuen Pächter langfristig planen, davon zeugt der 20-Jahres-Vertrag, den sie laut Andy Messmer mit Besitzerin Shake Alushi vereinbart haben. «Wir bringen eine grosse Erfahrung in der Nacht-Gastronomie mit, sind ein funktionierender Apparat», zeigt er sich überzeugt, die neue Musik-Bar zum Laufen zu bringen. St. Gallen–Winterthur–Amriswil sei ein schönes Dreieck in der Ostschweiz. Amriswil habe aufgrund der Einwohnerzahl und der zentralen Lage im östlichen Teil des Thurgaus Potenzial.

Eröffnung im Frühling 2012?

Andy Messmer ist zuversichtlich, dass sich auch die Behörden von ihrem Konzept überzeugen lassen und die demnächst vorgesehene Konzepteingabe eine Verlängerung der Öffnungszeiten bringen wird. Eine solche sei für den Erfolg erforderlich. «In St. Gallen und Winterthur haben wir diesbezüglich gute Erfahrungen gemacht. Ein gutes Einvernehmen mit den Behörden ist uns immer sehr wichtig.»

Verlängerte Öffnungszeiten – zumindest am Wochenende – seien zeitgemäss und würden vom heutigen Ausgehpublikum gewünscht. Für die Skepsis, die in Amriswil bei diesem Thema herrscht, hat Andy Messmer jedoch Verständnis: «Die Stadt muss uns und unser Konzept zuerst kennenlernen.» In den nächsten Tagen werde dies der Fall sein. «Wir freuen uns auf Amriswil und wollen es um ein attraktives Angebot bereichern.»

Die Eröffnung der Musik-Bar – der Name ist noch nicht bekannt – ist für nächsten Frühling geplant.

Patentgeber Andy Messmer. (Bild: pd)

Patentgeber Andy Messmer. (Bild: pd)