Heute im Open-Air-Kino

ARBON. «Samba», 21.30 Uhr, Quaianlagen. – Samba lebt und arbeitet in Frankreich. Der aus Senegal stammende Einwanderer hat aber keine Aufenthaltsbewilligung. Um wenig aufzufallen und sich trotzdem finanziell über Wasser zu halten, hangelt er sich von einem Nebenjob zum nächsten.

Drucken
Teilen

ARBON. «Samba», 21.30 Uhr, Quaianlagen. – Samba lebt und arbeitet in Frankreich. Der aus Senegal stammende Einwanderer hat aber keine Aufenthaltsbewilligung. Um wenig aufzufallen und sich trotzdem finanziell über Wasser zu halten, hangelt er sich von einem Nebenjob zum nächsten. Mit der Aussicht, eine unbefristete Festanstellung als Koch zu bekommen, wendet Samba sich dann doch an die Behörden. Der Beamte steckt den lebensfrohen Spassvogel in Abschiebehaft. Samba begegnet dort Alice, die nach einem Burn-out ehrenamtliches Engagement leistet. (red.)