Hennen, die nicht gackern

Die Neue Schmitte am Nollen in Hosenruck zeigt Hühner in allen Variationen. Hergestellt haben die Ausstellungsobjekte Kunstschaffende aus der Region.

Brenda Zuckschwerdt
Drucken
Teilen
Die Hühner in der Ausstellung sind stumm und schön anzusehen. (Bild: Brenda Zuckschwerdt)

Die Hühner in der Ausstellung sind stumm und schön anzusehen. (Bild: Brenda Zuckschwerdt)

Hosenruck. Bianca von Wegenstein und Nora vom Lukmanier verharren regungslos auf ihren Ausstellungsplätzen. Die Steinskulpturen in Form von Hennen sind zwei von vielen aussergewöhnlichen Ausstellungsstücken. Geschaffen hat sie Agathe Hasler-Geiser.

Alles Unikate

Die 70jährige Bäuerin aus Braunau sucht in Bergbächen und Flüssen Steine, um sie dann zum Leben zu erwecken. Auch die Schwemmholzhühner von Bea Künzi aus Matzingen sind allesamt Unikate, keines sieht aus wie das andere. «Auf sie gab es am Eröffnungssamstag einen regelrechten Run», sagt Claudia Wenger, Inhaberin der Neuen Schmitte am Nollen. Hühner in allen Varianten tummeln sich derzeit im Ausstellungsraum der Schmitte, Hühner aus Stoff und Metall, Hühner aus Glas oder als Aquarell.

Von Deko bis Kunst

Das Angebot reicht von Deko bis Kunst, einige Stücke kosten weniger als zehn Franken, bei anderen liegt der Preis im vierstelligen Bereich. Konkurrenzieren sollen sich die einzelnen Ausstellungsstücke aber nicht, denn nicht das Produkt an sich, sondern das künstlerische Schaffen steht im Vordergrund. Mit der Schmitte am Nollen will Claudia Wenger Künstlern aus der Region eine Plattform bieten, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. «Sobald ein schöpferischer Aspekt sichtbar wird, ist es für mich interessant.» Die Ausstellung ist noch bis 1. Mai zu sehen. Infos: www.schmittenollen.ch.