Heimleiterehepaar seit 10 Jahren

Sommeri. Anlässlich seiner ordentlichen Sitzung im Juni konnte sich der Heimetli-Stiftungsrat über die vielfältigen Geschehnisse im Kinderheim während des vergangenen Jahres informieren. Anlass zum Feiern bot das 10-Jahr-Jubiläum des Heimleiterehepaares Roland und Liliane Frey.

Drucken

Sommeri. Anlässlich seiner ordentlichen Sitzung im Juni konnte sich der Heimetli-Stiftungsrat über die vielfältigen Geschehnisse im Kinderheim während des vergangenen Jahres informieren. Anlass zum Feiern bot das 10-Jahr-Jubiläum des Heimleiterehepaares Roland und Liliane Frey. Die positive Entwicklung des Heimes wurde wesentlich geprägt durch ihren grossen Einsatz und die Gestaltung einer Atmosphäre, in der es den Kindern und Mitarbeitenden wohl ist. Roland Frey hat das Team stets kompetent zusammengesetzt und geführt.

Er kümmert sich aufgestellt und einfühlsam um die Kinder und fördert deren Entwicklung.

Uschi Läsker, die seit zwölf Jahren als umsichtige, tüchtige Haushälterin und hervorragende Köchin im Heimetli tätig ist, hat das Rentenalter erreicht. Auf ihren Wunsch ist sie fortan zu 50 Prozent im Heimetli tätig. Neu besteht ein vom Kanton bewilligter Ausbildungsplatz für eine Fachfrau Betreuung.

Kurt Staehelin ist altershalber aus dem Stiftungsrat ausgeschieden, dem er als Vertreter der Familie der Gründerin des Heimetli, Isa Staehelin, während vieler Jahre angehört hat.

Das Heim war während des ganzen Jahres mit neun Kindern und Jugendlichen voll besetzt. Sechs Kinder besuchten die Primarschule in Sommeri, ein Junge die Kleinklasse in Amriswil und einer die Oberstufe in Amriswil.

Eine Jugendliche begann im August eine Lehre, die sie jedoch wegen Problemen abbrechen musste; eine neue Lösung ist aufgegleist. Diesen Sommer treten drei Kinder aus und kehren in ihre Ursprungsfamilien zurück. So bieten sich Möglichkeiten für gefragte Neueintritte.

Höhepunkte des Jahres waren die Ferienwoche im August in der Toscana am Meer, die Wintersportwoche in Selamatt im Toggenburg sowie ein gesponserter Ausflug in den Europapark Rust.

Eine Fassadenrenovation des Riegelhauses sowie weitere Sanierungen sind in nächster Zeit vorgesehen. Die Mittel aus einem grosszügigen Legat, welches das Heimetli erhalten hat, sind für diese baulichen Massnahmen sehr willkommen. Für Spenden ist das Heimetli stets sehr dankbar, ermöglichen sie doch, den Kindern und der Institution Spezielles zu bieten. (pd)

Aktuelle Nachrichten