Hauptzoll bleibt für Fahrzeuge gesperrt

KREUZLINGEN. Für den motorisierten Verkehr bleibt die Kreuzlingerstrasse auf Höhe Hauptzoll gesperrt. Die Städte Kreuzlingen und Konstanz haben vereinbart, den Ende November gestarteten Versuch bis nach Ostern zu verlängern.

Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. Für den motorisierten Verkehr bleibt die Kreuzlingerstrasse auf Höhe Hauptzoll gesperrt. Die Städte Kreuzlingen und Konstanz haben vereinbart, den Ende November gestarteten Versuch bis nach Ostern zu verlängern. Die Stadt Konstanz hatte die Massnahme in Absprache mit dem Kreuzlinger Stadtrat ergriffen mit dem Ziel, den Stadtteil Stadelhofen vom Durchgangsverkehr zu entlasten.

Um die Entwicklung der Verkehrsströme ermitteln zu können, haben die Verantwortlichen beschlossen, die Sperrung bis zum 30. April bestehen zu lassen. Bis dahin können verlässliche Zahlen über die Entwicklung der Verkehrsströme ermittelt werden, die nicht nur die Ausnahmesituation der Adventszeit und des Jahreswechsels umfassen. Beide Städte messen dem Versuch eine grundsätzliche Bedeutung zu, auch im Hinblick auf ein gemeinsames Verkehrskonzept.

Auch Bahnübergang gesperrt

Wie bisher ist der Hauptzoll für Fussgänger und Velofahrer nutzbar. In Kreuzlingen wird der Verkehr Richtung Konstanz über die Bahnhofstrasse zum Emmishofer Zoll oder zum Autobahnzoll gelenkt. Gleichzeitig wird der Bahnübergang Freiestrasse für den motorisierten Verkehr gesperrt. Mit dieser Massnahme soll der Parkplatzsuchverkehr eingeschränkt werden. Für Fussgänger und Velofahrer bleibt der Übergang offen. (red.)