Hasen kommen noch dreimal

WEINFELDEN. «Hase, Hase» ist ein verrücktes Stück über eine noch verrücktere Familie. Kein Wunder, glaubt der Jüngste, er sei ein Ausserirdischer. Die chaotische Komödie von Coline Serreau ist seit bald dreissig Jahren ein Dauerbrenner auf europäischen Bühnen.

Merken
Drucken
Teilen
Michaela Bauer Regisseurin der Komödie «Hase Hase» im Theaterhaus (Archivbild: Reto Martin)

Michaela Bauer Regisseurin der Komödie «Hase Hase» im Theaterhaus (Archivbild: Reto Martin)

WEINFELDEN. «Hase, Hase» ist ein verrücktes Stück über eine noch verrücktere Familie. Kein Wunder, glaubt der Jüngste, er sei ein Ausserirdischer. Die chaotische Komödie von Coline Serreau ist seit bald dreissig Jahren ein Dauerbrenner auf europäischen Bühnen. Die Theagovia zeigt «Hase Hase» seit Ende August mit grossem Erfolg im Theaterhaus Thurgau beim Weinfelder Bahnhof. Regie führt die Konstanzerin Michaela Bauer. Auf der Bühne sind bekannte und unbekannte Gesichter zu sehen, was den Darbietungen einen zusätzlichen Charme verleiht.

Die Theagovia führt «Hase Hase» noch dreimal auf, am Donnerstag, Freitag und Samstag, Beginn ist jeweils um 20.15 Uhr. (es.)

Reservationen: Von Montag bis Freitag jeweils von 11 bis 12.30 Uhr unter der Nummer 071 622 20 40, oder www.theagovia.ch