Hans Geisser über das «Rothe Haus»

Merken
Drucken
Teilen

Arbon Generationen kommen und gehen. Es ist der Regel wenig, das von uns übrig bleibt. Umso wertvoller sind Gebäude, die Jahrhunderte «überleben»: Häuser wie das «Rothe Haus in der Vorstadt», der wohl schönste Zeuge spätbarocker Architektur in Arbon. Seine Bewohner über drei Jahrhunderte sind mit ein Spiegel der Gesellschaft: Landadelige, Kaufleute, Politiker, ­Fabrikanten mit ihren Familien, im 20. Jahrhundert die Seelsorger. Sie alle hinterlassen markante Spuren, mithin Mosaiksteine der Stadt- und Kirchengeschichte. Ihnen widmet sich der Vortrag von Hans Geisser am Montag, 20. November, 19.30 Uhr, im Pfarreisaal – ihrer spannenden Lebensgeschichte, ebenso kurzweiligen und heiteren Ereignissen. Dieter Hubov wird die Episoden und Erzählungen musikalisch umrahmen. (red)