Handballer spielen um Aufstieg

Die Herren des BSV Bischofszell bestreiten diese Woche zwei Finalspiele. Gegen Kreuzlingen und Winterthur kämpfen die Handballer um den Gruppensieg.

Drucken
Teilen
Im Final: Die Herren des BSV Bischofszell möchten in die 2. Liga. (Bild: pd)

Im Final: Die Herren des BSV Bischofszell möchten in die 2. Liga. (Bild: pd)

Bischofszell. Nach drei Jahren in der 3. Liga strebt die Herrenmannschaft des BSV Bischofszell den Wiederaufstieg in die 2. Liga an. Den Grundstein dafür haben die Handballer bereits gelegt. Nach einer gelungenen Saison steht die Mannschaft nun an der Spitze ihrer Gruppe und hat sich somit das Ticket für die Finalspiele gesichert.

In 16 Meisterschaftsspielen gingen die Bischofszeller nur dreimal als Verlierer vom Platz. Möglich machte dies ein zielstrebiges, breites Kader, welches über junge, aber auch ältere erfahrene Spieler verfügt. Nicht zuletzt wusste Trainer Lukas Raymann in jeder Situation richtig zu handeln.

Frauenverein sponsert Bälle

Für Erfolg braucht es aber auch das nötige Equipment. Im vergangenen Herbst wurde die Mannschaft neu eingekleidet und das Ziel 2. Liga ausgegeben. Vor der anstehenden Finalrunde konnte mit dem Gemeinnützigen Frauenverein Bischofszell ein Sponsor für einen Satz neuer Handbälle gefunden werden. Diese Aktion verleitete zum Motto «Neue Bälle, neue Liga». Da in dieser Saison kein Aufstiegsturnier ausgetragen wird, spielen die drei erstplazierten Mannschaften in einer Finalrunde gegeneinander. Jedes Team hat Anrecht auf ein Heimspiel. Morgen Mittwoch trifft der BSV in der Bruggwiesenhalle auf den Kantonsrivalen aus Kreuzlingen. Die Mannschaft vom Bodensee hat eine überzeugende Saison hinter sich. Sie dominierte in ihrer 3.-Liga-Gruppe und verlor lediglich zwei von 16 Spielen.

Unbekannte Winterthurer

Am Freitag, 15. April, muss der BSV in der Eulachhalle Winterthur gegen die Seen Tiger antreten. Ein Blick auf die Tabelle verrät, dass die Winterthurer in einer starken Gruppe trotz drei Niederlagen und zwei Unentschieden die Tabellenspitze behaupten konnten. Aus früheren Begegnungen mit den Seen Tigers können die Bischofszeller eine positive Bilanz vorweisen. Die jetzige Mannschaft ist aber dem BSV völlig unbekannt. (pd)

Mittwoch, 13. April: BSV Bischofszell – HSC Kreuzlingen , 20 Uhr. Freitag, 15. April: Seen Tigers – BSV Bischofszell, 20.45 Uhr.