Handball-Junioren peilen Final an

BISCHOFSZELL. In einem turbulenten, spannenden Spiel schlugen die U19-Handballer des BSV Bischofszell die Pfader Neuhausen im Halbfinal-Hinspiel 31:28.

Drucken
Teilen

BISCHOFSZELL. In einem turbulenten, spannenden Spiel schlugen die U19-Handballer des BSV Bischofszell die Pfader Neuhausen im Halbfinal-Hinspiel 31:28.

Das Spiel begann ausgeglichen. Bis zum Zwischenstand von 5:5 konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Die erste Halbzeit war geprägt von technischen Fehlern und Fehlpässen der Bischofszeller, was die Junioren aus dem Kanton Schaffhausen eiskalt ausnützten. Trotzdem hatten sich die Gastgeber einen Vorsprung von vier Toren erarbeitet, den sie aber innerhalb der letzten fünf Minuten vor der Halbzeit wieder verspielten, weil die Deckung miserabel war. So ging es beim Stand von 11:10 für die Neuhauser in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte zeigten sich die Wakkerstädter weiterhin unkonzentriert. Das gegnerische Team konnte seine Führung auf drei Tore ausbauen. Als die Uhr noch 20 Minuten Spielzeit anzeigte, gelang aber die Kehrtwende. Die Mannschaft zeigte Willen – und hatte Erfolg. So konnte der BSV Bischofszell am Ende einen 31:28-Sieg feiern.

Die Vorzeichen für nächsten Samstag, an dem sich die Bischofszeller das dritte Mal in Folge den Neuhausern stellen, sind klar: Mit einer 2:0-Bilanz können sie selbstbewusst nach Schaffhausen, sie dürfen ihren Gegner aber nicht unterschätzen. (pd)

Aktuelle Nachrichten