HAGENWIL: Auf zur Wildsaujagd ums Wasserschloss

Zahlreiche Familien nutzten das schöne Wetter, um einen Ausflug ans Erntedankfest zu machen. Dabei konnten die Kinder und ihre Eltern handwerklich und spielerisch tätig sein.

Drucken
Teilen
Ein Gaukler bläst eine Schweinsblase auf und unterhält die Kinder auf dem Schlossplatz. (Bild: Manuel Nagel)

Ein Gaukler bläst eine Schweinsblase auf und unterhält die Kinder auf dem Schlossplatz. (Bild: Manuel Nagel)

Es herrschte geschäftiges Treiben am Sonntag, rund um das Wasserschloss. Auto an Auto stand an den Strassenrändern des Dorfes, und wer bei diesem sonnigen Herbstwetter mit dem Velo nach Hagenwil gefahren war, hatte sogar einen Parkplatz ganz in der Nähe.

Das Erntedankfest ist vor allem ein Fest für Familien, was sich am kinderfreundlichen Programm zeigt. Mädchen und Buben konnten einen Mitmachpass kaufen und bekamen dafür allerhand geboten. Das eigene Brot backen war eine dieser Stationen, doch das Mehl dazu musste natürlich ebenfalls selber gemahlen werden. Doch der Erlebnisgarten Buchhorn hatte noch andere Tätigkeiten vorbereitet. So konnte man seine eigenen Münzen prägen, mit Pfeil und Bogen eine Wildsau – wenn auch keine richtige – jagen, Papier schöpfen und die passende Schreibfeder dazu herstellen oder Steine schleifen. Beim Eltern-Kind-Zentrum wurde gebastelt, die Kleinen liessen sich schminken und konnten Entli fischen – aber auch hier keine echten.

Wem das mit dem selber gebackenen Brot zu lange ging und zu mühsam war, der deckte sich in der Festwirtschaft ein. Von da aus hatten die Eltern auch einen guten Überblick auf den Gaukler, der eine Schweinsblase wie einen Ballon aufblies und die Kinder unterhielt.

Ausserdem nahmen über 50 Produzenten, Handwerker und Bauern aus der Region am Erntedankfest teil, boten ihre Erzeugnisse an oder präsentierten den Besuchern ihre Fähigkeiten.

Manuel Nagel

manuel.nagel@thurgauerzeitung.ch